hide results

    FAQ/Walkthrough by Corlagon

    Version: 1.0 | Updated: 06/14/04 | Printable Version | Search This Guide

                               Corlagons Walkthrough zu
    
    
                                       Zelda II
                                 The Adventure of Link
    
    
    Version 1.0 - 14.06.2004
    © 2004 Michael Hoffmann <mailto:mh@skullbyte.de>
    
    Dieser Text darf frei weitergegeben und veröffentlicht werden, solange er
    unverändert und vollständig bleibt und keine Gebühr o. ä. für die Nutzung 
    verlangt wird. Der Autor hat keinerlei Beziehungen zu Nintendo.
    Alle Warenzeichen sind Eigentum der jeweiligen Besitzer.
    
    
    Willkommen zu meiner Lösung zu Zelda - The Adventure of Link.
    Alle Informationen basieren auf der NES-Version.
    
    
    1) Allgemeines
    2) Story
    3.1) Spielprinzip
    3.2) Steuerung
    4.1) Gegenstände
    4.2) Zaubersprüche
    5.1) Allgemeine Tips
    5.2.1) Oberwelt
    5.2.2) Parapa-Palast
    5.2.3) Oberwelt (2)
    5.2.4) Midoro-Palast
    5.2.5) Oberwelt (3)
    5.2.6) Inselpalast
    5.2.7) Oberwelt (4)
    5.2.8) Labyrinthpalast
    5.2.9) Oberwelt (5)
    5.2.10) Wasserpalast
    5.2.11) Oberwelt (6)
    5.2.12) Drei-Augen-Fels-Palast
    5.2.13) Oberwelt (7)
    5.2.14) Großer Palast
    6) FAQ
    7) URLs
    8) Danksagungen
    
    
    1) Allgemeines
    
    The Legend of Zelda von Nintendo ist mit die bekannteste, erfolgreichste und 
    beste Videospielserie überhaupt und hat bisher auf so ziemlich jedem Nintendo-
    System mindestens einen Ableger hervorgebracht. Der Anfang 1987 für den Famicom 
    (alias NES) erschienene zweite Teil fällt dabei spielerisch aus der Reihe, da 
    er nicht wie der Rest der Serie ein Action-Adventure, sondern eine Mischung aus 
    Jump & Run und Rollenspiel darstellt. Genaugenommen war das Spiel in Japan 
    zunächst nur für das Famicom Disk System erhältlich, während es in den USA Ende 
    1998 auf einem normalen Modul veröffentlicht wurde.
    
    Ende 2003 brachte Nintendo eine Collector's Edition mit Teil 1, 2, 5 und 6 für 
    den Game Cube heraus. Allerdings ist diese Compilation nicht im Handel, sondern 
    meines Wissens nur zusammen mit einer neuen Konsole oder im Sterne-Katalog über 
    Nintendos Website erhältlich, weshalb ich sie auch nicht weiter kenne. Soweit 
    ich weiß, werden die Spiele allerdings nur emuliert, die Unterschiede dürften 
    deshalb sehr gering sein (es gibt Textkorrekturen und so).
    
    Das aber nur zur Vollständigkeit. Diese Lösung basiert auf dem NES-Original.
    
    
    2) Story
    
    Im ersten Teil der Zelda-Saga hatte der junge Held Link das Land Hyrule vom 
    finsteren Ganon befreit und die beiden Triforce-Mächte Weisheit und Kraft 
    errungen. Nach seinem Sieg blieb er zunächst in Hyrule, um beim Wiederaufbau zu 
    helfen. Eines Tages, kurz vor Links 16. Geburtstag, erschien das königliche 
    Wappen, das Triforce-Symbol, auf seiner Hand. Impa, die Zofe der Prinzessin, 
    erschrak, als sie das Zeichen sah, und brachte Link zum Nordschloß. Dort weihte 
    sie ihn in die Legende von Zelda ein.
    
    Vor langer Zeit benutzte ein großer König das Triforce, um den Frieden in 
    Hyrule aufrechtzuerhalten. Nach seinem Tod sollte sein Sohn die Herrschaft 
    übernehmen, doch er erbte nur einen Teil des Triforce. Der Prinz suchte im 
    ganzen Land nach den anderen Teilen, bis er von einem Magier erfuhr, daß der 
    König sein Wissen über das Triforce nur seiner jüngeren Schwester Zelda 
    anvertraut hatte. Gemeinsam verlangten sie von der Prinzessin, ihnen das 
    Geheimnis zu verraten. Als sie sich weigerte, wurde der Magier wütend und 
    sprach einen mächtigen Zauber, der Zelda in einen ewigen Schlaf fallen ließ. 
    Anschließend brach auch der erschöpfte Magier zusammen und war tot. Der Prinz 
    war schockiert, doch da er nicht wußte, wie er den Zauber brechen konnte, ließ 
    er seine Schwester schließlich in einer Kammer einschließen und befahl, daß 
    fortan alle Mädchen in der königlichen Familie den Namen Zelda erhalten 
    sollten.
    
    Impa überreichte Link sechs Kristalle und eine Schriftrolle, die ihre Familie 
    über Generationen hinweg für einen großen König aufbewahrt hatte. Zu seiner 
    Überraschung konnte die antike Schrift lesen. Das Triforce sollte nur dann 
    seine volle Stärke erreichen, wenn seine drei Teile Kraft, Weisheit und Mut 
    vereinigt würden. Nur eine bestimmte Person mit starkem Charakter und einer 
    besonderen angeborenen Eigenschaft könne das Triforce benutzen. Da der 
    Verfasser des Textes zu Lebzeiten keine solche Person finden konnte, belegte er 
    Hyrule mit einem Zauber, der ein Wappen auf der Haut eines jungen Mannes mit 
    dem richtigen Charakter erscheinen ließ. Zum Schutz vor dem Bösen war das 
    Triforce des Mutes im Großen Palast im Tal des Todes verborgen. Um es zu 
    erreichen, müsse Link zunächst die Wächter besiegen und die Kristalle in die 
    Statuen in den sechs Palästen von Hyrule einsetzen und so den Schutz aufheben.
    
    Mit diesem Wissen macht sich Link auf den Weg, um das Triforce zu vereinigen, 
    Prinzessin Zelda wiederzuerwecken und den Frieden in Hyrule zu sichern. Doch 
    seine Aufgabe ist nicht einfach, denn auch Ganons Anhänger planen, ihren 
    Meister wiederzubeleben - mit Links Blut...
    
    
    3.1) Spielprinzip
    
    Zelda II ist im Prinzip eine Mischung aus Jump & Run und Rollenspiel. Auf der 
    Weltkarte bewegst Du Link in der Vogelperspektive, doch wenn Du eine Stadt oder 
    einen Palast betrittst oder auf Monster triffst, schaltet das Spiel in die 
    Seitenansicht. Ziel ist es, in den verschiedenen Palästen die Wächter zu be-
    siegen und die Kristalle in die Statuen einzusetzen, um so den Weg zum Triforce 
    zu öffnen. Dazu mußt Du verschiedene Gegenstände finden und Zaubersprüche 
    erlernen, die Dir helfen, Monster zu besiegen oder allgemein voranzukommen. 
    Daneben gilt es, möglichst viele Erfahrungspunkte zu sammeln, mit denen Du 
    Deine Eigenschaften verbessern kannst.
    
    
    3.2) Steuerung
    
    Bewegen / Zielen             Steuerkreuz
    Springen                     A
    Schwert benutzen             B
    Leute ansprechen             B
    Hammer benutzen (Weltkarte)  A
    Flöte benutzen (Weltkarte)   B
    Zauber einsetzen             Select
    Pausieren und Menü aufrufen  Start
    
    Das Schwert kannst (mußt) Du auch benutzen, um kleinere Gegenstände 
    einzusammeln.
    
    Im Menü kannst Du den Zauberspruch auswählen, den Du anwenden willst.
    
    Du kannst speichern, indem Du das Menü aufrufst und dann auf dem zweiten 
    Controller gleichzeitig hoch und A drückst. Allerdings wird die aktuelle 
    Sitzung dabei abgebrochen.
    
    
    4.1) Gegenstände
    
    Diese Items findest Du im Laufe des Spiels. Kleinere (häufige) Gegenstände wie 
    Schatzbeutel und Schlüssel mußt Du mit dem Schwert einsammeln, bei den 
    besonders wichtigen genügt auch eine Berührung.
    
    Lebensgefäß
    Dieses Item kannst Du bestimmten Stellen im Spiel finden. (Ich habe es leider 
    nur an einer entdeckt...) Es füllt Deine Lebensenergie komplett wieder auf.
    
    Magisches Gefäß
    Rote Gefäße stellen Deine komplette magische Energie wieder her, blaue nur 
    einen Teil. Sie werden zufällig von besiegten Gegnern hinterlassen. Die roten 
    Gefäße kannst Du auch immer wieder an festen Orten im Spiel finden.
    
    Fee
    Ist eigentlich gar kein Gegenstand, sondern ein lebendes Wesen, das sowohl 
    zufällig auf der Weltkarte als auch an festen Orten erscheint. Sie füllt Deine 
    Lebensenergie komplett wieder auf.
    
    Schlüssel
    Du findest sie an bestimmten Stellen in den Palästen. Mit jedem Schlüssel 
    kannst Du ein Schloß öffnen.
    
    Schatzbeutel
    Geben 50-500 Erfahrungspunkte. Auch sie werden zufällig von besiegten Gegnern 
    hinterlassen, sind aber auch an festen Stellen im Spiel plaziert.
    
    Herzcontainer
    Vier dieser Container sind in Hyrule versteckt. Sie erhöhen Deine maximale 
    Lebenskraft um je eine Einheit.
    
    Magiecontainer
    Vier dieser Container sind in Hyrule versteckt. Sie erhöhen Deine maximale 
    Magiekraft um je eine Einheit.
    
    Puppe
    Auch die Puppen sind an einigen wenigen Orten in der Oberwelt zu finden. Wenn 
    Du eine von ihnen einsammelst, bekommst Du ein Extraleben.
    
    Kerze
    Du findest sie im Parapa-Palast. Sie wird benötigt, um dunkle Höhlen zu 
    erhellen.
    
    Handschuh
    Er erlaubt es Dir, Blöcke zu zertrümmern. Du findest ihn im Midoro-Palast.
    
    Floß
    Bevor Du in den Osten Hyrules reisen kannst (und wieder zurück), benötigst Du 
    das Floß aus dem Inselpalast.
    
    Stiefel
    Im Labyrinthpalast kannst Du die Stiefel finden. Sie erlauben es Dir, auf der 
    Weltkarte an bestimmten Stellen über flaches Wasser zu gehen.
    
    Flöte
    Suche sie im Wasserpalast. Anschließend kannst Du sie auf der Weltkarte mit dem 
    B-Knopf spielen und so den Flußteufel verjagen und den Drei-Augen-Fels-Palast 
    erscheinen lassen.
    
    Kreuz
    Nur mit dem Kreuz aus dem Drei-Augen-Fels-Palast kannst Du die blauen Moas 
    sehen, die sich im Tal des Todes und in der toten Stadt Kasuto herumtreiben.
    
    Hammer
    Suche ihn auf dem Todesberg. Du benötigst ihn, um Felsen in der Oberwelt aus 
    dem Weg zu räumen (A-Knopf).
    
    Magischer Schlüssel
    Den Universalschlüssel kannst (mußt) Du in der versteckten Stadt Kasuto mit 
    Hilfe des Zauberspruchs finden und dann beliebig oft benutzen. Wenn Du ihn 
    hast, brauchst Du keine einfachen Schlüssel mehr.
    
    
    4.2) Zaubersprüche
    
    In jeder Stadt lebt ein Weiser, der Dir eine der folgenden Formeln beibringt. 
    Die Zauber verlieren ihre Wirkung, sobald Du den aktuellen Abschnitt verläßt.
    
    Schild
    Diesen ersten Zauber kannst Du in Rauru erlernen. Ist er aktiv, fügen die 
    gegnerischen Angriffe Dir nur halb soviel Schaden zu.
    
    Sprung
    Mit diesem Spruch kannst Du viel höher springen als normal. Du lernst ihn in 
    Ruto, nachdem Du die Trophäe aus der Tantari-Wüste geholt hast.
    
    Leben
    Ein wichtiger Zauber, der drei Blöcke Deiner Lebensenergie wiederherstellt 
    (leider erst nach und nach). Er benötigt allerdings sehr viel magische Energie. 
    Du kannst den Spruch in Saria lernen, wenn Du den verschwundenen Spiegel 
    gefunden hast.
    
    Fee
    Hole das Wasser des Lebens aus dem Moruge-Sumpf und Du kannst den Weisen in 
    Mido aufsuchen. Er zeigt Dir, wie man sich in eine Fee verwandeln und frei in 
    der Gegend herumfliegen kann. Beachte aber, daß Du so nicht kämpfen und auch 
    keine Gegenstände aufsammeln kannst.
    
    Feuer
    Bringe einer Frau in Naboru Wasser aus dem Brunnen, damit sie Dich ins Haus 
    läßt. Dieser Zauber ist zum Glück recht billig und erlaubt es Dir, mit Deinem 
    Schwert Feuerbälle zu verschießen (wichtig, um einige Gegner überhaupt ver-
    wunden zu können).
    
    Reflexion
    Rette das Kind im Insellabyrinth und bringe es nach Darunia zurück. Zur 
    Belohnung erhältst Du einen Spruch für Deinen Schild. Mit ihm kannst Du die 
    magischen Strahlen gegnerischer Zauberer nicht nur abwehren, sondern sogar 
    zurückwerfen (ebenfalls nötig, um die Burschen zu treffen).
    
    Zauberspruch
    In der versteckten Stadt Kasuto kannst Du den Zauberspruch mit dem etwas 
    komischen Namen erlernen. Mit ihm kannst Du hinter der Stadt den magischen 
    Schlüssel finden. Benutzt du ihn im Kampf, kannst Du Deine Gegner in schwache 
    Bots verwandeln.
    
    Blitz und Donner
    Diese stärkste Zauberformel vernichtet alle Gegner im Bildschirm, ist aber auch 
    entsprechend teuer und verbraucht fast die komplette Energieleiste (auf Level 8 
    aber nur noch die Hälfte). Du kannst ihn in der toten Stadt Kasuto lernen.
    
    
    5.1) Allgemeine Tips
    
    - Der Schlüssel zum Sieg sind Erfahrungspunkte. Auf den höheren Leveln bist Du 
    widerstandsfähiger und angriffsstärker, und verbrauchst weniger Magiepunkte - 
    mit anderen Worten, das Spiel wird deutlich einfacher. Versuche also vor allem 
    die starken Monster, die sehr viele EP abwerfen, zu besiegen. Ich hatte bereits 
    nach dem fünften Palast überall Stufe 8 erreicht, ohne gezielt gelevelt zu 
    haben. Für alle Level-Ups darüber hinaus bekommst Du übrigens ein Extraleben.
    
    - Leider gehen bei jeder Sitzung, also praktisch nach jedem Besuch im Continue/ 
    Save-Bildschirm sämtliche noch nicht ausgegebenen Erfahrungspunkte wieder 
    verloren. Daher speicherst Du am besten immer kurz nach einem Stufenanstieg. 
    Oder andersherum, wenn Du kurz vor einem Level-Up stehst, dann hole es Dir 
    schnell noch, bevor Du abspeicherst, um die ganzen EP nicht zu verschenken.
    
    - Übrigens halte ich die Oktoroks in den Sümpfen für relativ einfache Gegner, 
    bei denen man gut Erfahrung sammeln kann. Später im Spiel empfehlen sich hier 
    die Echsodoren in den Wäldern im Südosten von Hyrule.
    
    - Abgesehen von der Erfahrung ist das Spiel hauptsächlich Übungssache. 
    Trainiere insbesondere frühzeitig den Umgang mit Schwert und Schild. Auch 
    stärkere Gegner stellen später im Spiel kein großes Problem mehr dar, wenn Du 
    erst einmal weißt, wie Du mit ihnen fertig wirst.
    
    - Ist Dir ein Endgegner trotzdem mal zu stark, kannst Du ihn eigentlich auch 
    erst einmal links liegen lassen und ihn Dir erst später vorknöpfen, wenn Du 
    stärker geworden bist. Zunächst ist aus jedem Palast nur der besondere Gegen-
    stand erforderlich, mit dem Du in der Oberwelt weiterkommst. Erst um am Ende 
    den Großen Palast betreten zu können, mußt Du alle Kristalle in die Statuen 
    eingesetzt haben.
    
    - Findest Du ein magisches Gefäß und hast volle Energie, dann zaubere einfach 
    Schild oder Leben oder so, bevor Du es einsammelst. Bei einem roten Gefäß 
    solltest Du unbedingt auch die Lebensenergie wieder voll aufladen (einfach nach 
    dem Einsammeln schnell weiterzaubern, solange die Leiste nicht voll wird, füllt 
    bekommst Du ständig neue Energie).
    
    - Jedes Extraleben kannst Du nur einmal einsammeln. Wenn Du abspeicherst und 
    neu lädst, bleibt es verschwunden. Überlege Dir also gut, ob Du sie gerade 
    brauchst oder nicht. 
    
    - Meines Wissens kann man mit dem Feenzauber auch durch viele (aber nicht alle) 
    Schlüssellöcher hindurchfliegen. Ich kann mir allerdings gut vorstellen, daß 
    man danach durchaus in der Falle sitzen kann, wenn die Magiekraft alle ist, und 
    würde deshalb trotzdem immer die normalen Schlüssel sammeln.
    
    
    5.2.1) Oberwelt - Teil 1
    
    Das Abenteuer beginnt im Nordschloß. Von hier aus ziehen wir los, um die 
    Paläste zu finden. Zwischendurch empfiehlt sich jedoch ein Besuch in den 
    verschiedenen Städten und Höhlen, um Zaubersprüche zu lernen und Gegenstände zu 
    finden. Aus den Höhlen solltest Du Dich zu Beginn des Spiels allerdings noch 
    fernhalten, da Du noch keine Kerze hast und die Monster im Dunkeln kaum zu 
    erkennen sind.
    
    - Nordöstlich des Schlosses befindet sich ein einzelnes Waldfeld. Dort findest 
    Du einen Schatzbeutel, der Dir 50 Erfahrungspunkte gibt, was bereits für das 
    erste Level-Up reichen sollte.
    
    - Folge der Straße nach Südosten, um die Stadt Rauru zu erreichen. Dort kannst 
    Du mit den Leuten sprechen und Deine Lebensenergie auffrischen, wenn Du einer 
    Frau in ihr Haus folgst. (Für magische Energie mußt Du nach Ruto, im Westen.) 
    Eine junge Dame rät Dir, mit ihrem Vater zu sprechen - dieser wird Dir den 
    Schildzauber beibringen, der gegen starke Gegner nützlich ist.
    
    - Durchquere anschließend den Tunnel im Osten, um in die Parapa-Wüste zu 
    gelangen. Wie gesagt ist es hier dunkel, da Du noch keine Kerze hast. Zum Glück 
    gibt es nur einen einzigen Gegner, den Du erkennen kannst, indem Du genau auf 
    den Boden schaust.
    
    - Wandere von der Wüste aus nach Süden. Unterwegs wirst Du zahlreiche Abgründe 
    überspringen müssen, was aber eigentlich ganz einfach ist. Achte aber auf die 
    aufsteigenden Blasen. Am Ende des Pfades wirst Du auf einen relativ starken 
    Goriya treffen; der Herzcontainer, den er bewacht, ist die Sache aber wert. 
    Gehe zurück nach Norden und mach Dich bereit für den ersten Dungeon.
    
    
    5.2.2) Parapa-Palast
    
    Der erste Palast ist noch relativ einfach (im Vergleich zu den späteren). Das 
    soll jedoch nicht heißen, daß Du leichtes Spiel hast. Nutze besser die Gelegen-
    heit, um dem Kampf gegen stärkere Gegner zu üben. Für einen besseren Überblick 
    habe ich eine grobe (nicht maßstabsgetreue) Karte gezeichnet.
    
       ___         ______
          |       |  S SL|
       ¯¯|         |¯¯¯¯¯
     ____|_________|_
    |S      @       F|
     ¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯|¯¯¯|¯
         ______|   |______
        |* @ B  | |  @ E T
         ¯¯¯¯¯¯¯   ¯¯¯¯¯¯¯
    
    S Schlüssel                            @ Schloß
    F Fee                                  L Lebensgefäß
    B Schatzbeutel                         * Kerze
    E Endgegner                            T Statue 
    
    
    - Orientiere Dich einfach an der Karte, während Du den Palast erforscht. Die 
    Fee solltest Du Dir nur dann holen, wenn Du sie wirklich brauchst, sonst hebe 
    sie Dir besser für später auf.
    
    - Bei den Hammerwerfern solltest Du zunächst auf Distanz bleiben, bis sich eine 
    Gelegenheit ergibt, zwischen den Hämmern hindurchzuschlüpfen. Der eigentliche 
    Kampf ist dann relativ einfach. Die Eisenprinzen sind schon schwieriger - hier 
    gilt es, den Schild immer auf der richtigen Höhe zu halten und zwischendurch 
    zuzuschlagen, um den Gegner zurückzudrängen.
    
    - Hole Dir zunächst die Schlüssel oben rechts. Schlägst Du gegen die Statue, 
    sollte ein Lebensgefäß erscheinen.
    
    - Besorge Dir unbedingt die Kerze. Auf dem Weg dorthin mußt Du eine Brücke 
    überqueren, die unter Dir zusammenbricht. Das ist kein Problem, wenn Du einfach 
    immer weiterläufst. Zwischendurch kannst Du noch einen Schatzbeutel (50 EP) 
    einsammeln, das muß aber sehr schnell gehen.
    
    Der Endgegner heißt Horsehead, und genauso sieht er auch aus. Sein Kopf ist 
    auch sein einziger Schwachpunkt. Zum Glück ist er nicht sonderlich aggressiv, 
    daher kannst Du ihn eigentlich immer wieder im Sprung angreifen und Dich 
    schnell wieder zurückziehen. Denke an den Schildzauber.
    
    Für die erledigte Statue bekommst Du übrigens ein kostenloses Level-Up und eine 
    komplette Energieauffrischung. Du kannst den Palast dann bequem über einen 
    Hinterausgang verlassen, bevor er hinter Dir einstürzt.
    
    
    5.2.3) Oberwelt - Teil 2
    
    Mit der Kerze erforschen wir nun die übrigen Höhlen.
    
    - In der Höhle südwestlich des Nordschlosses kannst Du einen Magiecontainer 
    finden.
    
    - Gehe in die nördlich gelegene Tantari-Wüste und dort in die Höhle. Besiege 
    die Gegner und paß auf, nicht in die Lava zu fallen. Die Trophäe, die der 
    Goriya gestohlen hat, bringen wir zurück in die westliche Stadt Ruto und 
    erhalten dafür den Sprungzauber, der nötig ist, um den Tunnel nach Süden 
    passieren zu können. Falls Dich die dortigen Monster zu sehr schlauchen, kannst 
    Du im kleinen Wäldchen eine Fee finden.
    
    - Die Höhle im Moruge-Sumpf kannst Du mangels Hammer noch nicht betreten, nahe 
    dem Eingang ist allerdings ein Extraleben zu finden.
    
    - Im Süden liegt Saria. Um die Stadt zu erreichen, mußt Du eine mehr oder 
    weniger gefährliche Brücke überqueren. Lasse die fliegenden Fische über Dich 
    hinwegspringen und ducke Dich, um die Steine abzuwehren. Du kannst auch noch 
    eine zweite, einfachere Brücke weiter im Osten benutzen, die jedoch ziemlich 
    abgeschieden ist. Auf dem einzelnen Waldfeld östlich der Brücke findest Du eine 
    Fee, im Wäldchen nahe der Stadt einen Schatzbeutel (100 EP).
    
    - Vorsicht: Einige Stadtbewohner verwandeln sich in Monster, wenn Du sie 
    ansprichst. Eine junge Frau hat ihren Spiegel verloren - ihn findest Du im 
    leeren Haus unter dem Tisch. Bringst Du ihn zurück, kannst Du den Lebenszauber 
    erlernen. Den Fluß darfst Du zunächst noch nicht überqueren.
    
    - Nun geht es weiter in den Midoro-Sumpf im Nordosten. Mitten im Sumpf befindet 
    sich ein kleiner Straßenabschnitt - hier kannst Du ein magisches Gefäß finden. 
    Die nahegelegene Höhle enthält einen weiteren Schatzbeutel mit 200 EP. Gehe 
    anschließend nach Westen zum nächsten Palast.
    
    
    5.2.4) Midoro-Palast
    
    Der zweite Palast ist größer als der erste, und die Gegner sind stärker. 
    Hoffentlich hast Du schon genug Übung, um hier durchzukommen.
    
                  ___
                     |
                  ¯¯¯|
            _________|_
           |     S@    |
            |¯¯¯¯¯¯¯¯|¯
     _______|_   ____|_
    |*@ B @   | |S     |
     ¯¯¯¯¯¯¯|¯   ¯¯¯¯|¯
            |______  |____
           |      S||    S|
            ¯¯¯¯|¯¯  ¯¯¯¯¯
                |_________
               |   B @ E T
                ¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯
    
    S Schlüssel                            @ Schloß
    B Schatzbeutel                         * Handschuh
    E Endgegner                            T Statue 
    
    
    - Benötigst Du magische Energie? Schlage die Statue am Eingang für ein Gefäß. 
    Du kannst den Palast beliebig oft verlassen und wieder betreten und es erneut 
    einsammeln. Nutze das aus und benutze den Lebenszauber, um auch Deine Lebens-
    energie komplett aufzufüllen.
    
    - Die fliegenden Köpfe sind äußerst widerstandsfähig, daher solltest Du einfach 
    im richtigen Moment unter ihnen durchlaufen.
    
    - Bevor Du auf die Plattformen über der Lava springst, solltest Du warten, bis 
    die Gegner weghüpfen.
    
    - Schlage gegen den Kopf an der Wand für ein weiteres magisches Gefäß.
    
    - Kurz vor dem Handschuh fallen lauter Blöcke von der Decke. Laufe hier 
    möglichst schnell durch. Mit dem Schatzbeutel (50 EP) solltest Du eventuell 
    noch warten, bis Du den Handschuh hast und die Blöcke zerschlagen kannst. Im 
    nächsten Abschnitt warten noch zwei rote Eisenprinzen auf Dich (stärker als die 
    in orange, also Vorsicht). Die Statue über Dir enthält wieder ein magisches 
    Gefäß, Du benötigst allerdings den Sprungzauber.
    
    - Der letzte Schatzbeutel gibt 100 Punkte und liegt auf brüchigem Boden. Du 
    mußt hier wieder sehr geschickt sein, um ihn einzusammeln, ohne in die Lava zu 
    fallen.
    
    Diesmal heißt der Endgegner Helmet Head, und auch hier ist der Name Programm. 
    Wie Horsehead mußt Du ihn am Kopf treffen. Leider kann dieser Bursche schießen, 
    und nachdem Du seine beiden Helme abgeschlagen hast, tun sie das ebenfalls! 
    Verwende trotzdem weitgehend die gleiche Taktik sowie Schild- und Lebenszauber 
    und versuche den Kugeln auszuweichen oder sie mit dem Schild abzuwehren.
    
    
    5.2.5) Oberwelt - Teil 3
    
    - Wie kommen wir nun nach Süden? Ein in Saria lebendes Monster erwähnt seinen 
    "Meister", der im Wald lebt. Und tatsächlich, in den Wäldern nördlich der 
    Straße können wir einen gewissen Bagu antreffen und von ihm einen Brief 
    erhalten. Zeige ihn dem Mann in der Stadt, damit Du den Fluß überqueren kannst.
    
    - Nun haben wir den Todesberg erreicht - ein ziemliches Labyrinth. Am besten 
    gehst Du bei den Weggabelungen einfach nach Osten und ignorierst den Aufzug. 
    Das magische Gefäß erreichst Du mit dem Sprungzauber.
    
    - Bist Du auf der anderen Seite des Berges angekommen, dann gehe nach links und 
    in das Loch. Hier lauern noch einmal lauter starke Monster. Fährst Du mit dem 
    Aufzug nach unten, findest Du zu Deiner Linken einige unzerstörbare Gegner und 
    ein magisches Gefäß. Gehe nach rechts, hüpfe über die Gruben (warte, bis der 
    Gegner in die Lava gesprungen ist) und besorge Dir den Hammer, mit dem Du nun 
    endlich Felsen aus dem Weg räumen kannst. Probiere ihn draußen gleich einmal 
    aus, denn unter dem Felsen ist ein Magiecontainer versteckt.
    
    - Der Tunnel auf der Ostseite des Todesbergs ist eine Abkürzung nach Mido. 
    Gehst Du am anderen Ende der Brücke nach Süden, kannst Du dort noch ein Extra-
    leben finden. Vom Friedhof solltest Du Dich allerdings möglichst fernhalten, da 
    die Monster dort sehr lästig sind.
    
    - Dank des Hammers können wir nun einige Abkürzungen nehmen und blockierte 
    Höhlen betreten. Besuche unbedingt die Höhle zwischen Rauru und Mido - dort 
    gibt es einen Herzcontainer.
    
    - In der Höhle im Moruge-Sumpf finden wir Wasser des Lebens. Leider können wir 
    es nicht selber benutzen, aber dafür ein krankes Kind in Mido heilen. Zur 
    Belohnung gibt's den Feenzauber. Die Kirche kannst Du mit Hilfe des Sprung-
    zaubers betreten. Dort erlernen wir den ebenfalls sehr nützlichen Schwertstoß 
    nach unten, mit dem Du nun auch die am Boden kriechenden Myus treffen kannst.
    
    - Wo geht es nun zum Inselpalast? In Mido erfahren wir, daß Error in Ruto etwas 
    darüber wissen könnte. Und tatsächlich, er erzählt uns von einem Tunnel südlich 
    der Königsgruft. Diese ist das einzelne Grab auf dem Friedhof. Gehe von dort 
    aus direkt nach Süden, um den Tunnel zu finden, den Du übrigens nur als Fee 
    passieren kannst.
    
    
    5.2.6) Inselpalast
    
    Dieser Dungeon ist recht übersichtlich, wird allerdings von vielen starken 
    Gegnern bewohnt.
    
    ___
       |
    ¯¯|
      |____________
     |     SB     S|
      ¯¯¯¯¯¯¯¯¯|¯¯¯
          _____|_________
         |S  @  @  S  @ *|
          ¯¯|¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯
            |__________
           | @ B  B E T
            ¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯
    
    S Schlüssel                            @ Schloß
    B Schatzbeutel                         * Floß
    E Endgegner                            T Statue 
    
    
    - Schlägst Du gegen die Statue am Eingang, erscheint entweder ein magisches 
    Gefäß oder ein Eisenprinz. Auch hier kannst Du den Palast beliebig oft 
    verlassen und wieder betreten und es erneut probieren.
    
    - Nach einer Weile und zahlreichen Gegnern kannst Du im Boden einen Schlüssel 
    und einen Schatzbeutel (100 EP) erkennen. Benutze den Handschuh und den 
    Schwertstoß nach unten, um sie zu erreichen.
    
    - Der Raum mit dem Blockhaufen ist recht verzwickt. Laufe hier zunächst oben 
    entlang und hole Dir den Schlüssel mit dem Schwertstoß nach unten. Konzentriere 
    Dich anschließend auf die Gegner und ihre Schüsse und arbeite Dich erst nach 
    und nach durch die Blöcke hindurch.
    
    - Für den zweiten Schatzbeutel (ebenfalls 100 EP) benötigst Du den Sprung-
    zauber. (Als Fee kannst Du keine Items einsammeln.)
    
    - Im folgenden Abschnitt mußt Du Dich oben halten, es sei denn, Du willst auch 
    noch den dritten Schatzbeutel (wieder 100 EP) haben. Bekämpfe den blauen Eisen-
    prinz zuerst, da er seine Schwerter werfen kann, und lasse einen Teil der 
    Blöcke stehen, damit Dich nicht auch noch sein roter Kollege belästigt.
    
    Na, wer ist wohl der Endgegner? Noch ein Eisenprinz! Diesmal reitet er aller-
    dings auf einem Pferd, also springe im richtigen Moment und versuche ihn von 
    oben zu treffen. Hat er sein Pferd verloren, kannst Du ihn wie einen normalen 
    Gegner bekämpfen.
    
    
    5.2.7) Oberwelt - Teil 4
    
    Mit dem Floß aus dem Inselpalast können wir nun bei Mido das Meer überqueren 
    und so in den Osten Hyrules gelangen. Die fliegenden Gegner hier mußt Du im 
    Auge treffen. Andere Monster wie die springenden Tektiten kannst Du erst mit 
    dem Feuerzauber verwunden.
    
    - Gehe vom Steg aus gleich nach Süden in das Wäldchen, um einen Schatzbeutel 
    mit 200 Erfahrungspunkten zu finden. Marschierst Du ganz nach Süden, kannst Du 
    am Seeufer noch eine Fee finden.
    
    - In Naboru holst Du der durstigen Frau Wasser aus dem Brunnen (kann die das 
    nicht selbst?). Danach kannst Du in ihrem Haus den Feuerzauber erlernen, den Du 
    gegen bestimmte Gegner benötigst.
    
    - Gehe von der Stadt aus nach Süden und in die Höhle. Gegen die Tektiten hilft 
    wie gesagt Feuer, das letzte Monster kannst Du wieder nur im Auge treffen. Zur 
    Belohnung winkt ein Schatzbeutel mit satten 500 EP (und natürlich die Kampf-
    erfahrung).
    
    - Nun checken wir schnell noch den Strand. Nördlich der Straße, nahe den Bergen 
    ist ein magisches Gefäß versteckt. Auf jeden Fall solltest Du aber dem langen 
    Pfad nach Südosten folgen, denn am Ende winken noch einmal 500 EP.
    
    - Weiter geht es im Tunnel nach Norden. Dort triffst Du auf einen Zora, der 
    wieder nur mit Feuer zu besiegen ist. Du kannst aber auch versuchen, ihn 
    einfach zu überspringen, indem Du Schwertstoß nach unten benutzt.
    
    - Wandere auf der anderen Seite des Gebirges nach Westen und Du erreichst 
    irgendwann Darunia. Benutze hier im zweiten Abschnitt den Sprungzauber und 
    hüpfe auf das niedrige Haus, dann immer weiter nach rechts. Am Ende schlüpfst 
    Du in die Röhre, äh, den Schornstein und triffst auf einen Kämpfer, der Dich 
    den Schwertstoß nach oben lehrt (nützlich gegen fliegende Gegner). Bevor Du den 
    örtlichen Weisen treffen kannst, mußt Du zuerst das Kind im Insellabyrinth 
    retten.
    
    - Gehe nach Osten und überquere die Brücke. Vorher kannst Du am Südostrand des 
    Waldes noch ein Extraleben finden. Im Labyrinth hältst Du Dich einfach südlich 
    und folgst dem Pfad. Am Ende findest Du das Kind. Gehe außerdem zur östlichen 
    Brücke und von dort aus nach Westen für einen Magiecontainer. Unterwegs kannst 
    Du mit dem Feuerzauber die Monster erledigen und Erfahrung kassieren, oder Dich 
    südlich halten, um den Gegnern aus dem Weg zu gehen.
    
    - Bringst Du das Kind zurück nach Darunia, kannst Du dort den Zauberspruch 
    Reflexion erlernen.
    
    - Wieder im Insellabyrinth gehst Du wieder zur dritten Brücke, dann weiter nach 
    Norden, Nordosten und Südosten, um zum vierten Palast zu gelangen. Unterwegs 
    kannst Du noch ein magisches Gefäß mitnehmen.
    
    
    5.2.8) Labyrinthpalast
    
             ___
                |
             ¯¯|
        _______|____
       |SB @S@    B |
        ¯¯|¯¯¯¯¯¯¯¯|
        __|_____   |________
       | @     S| |        S|
        |¯¯¯¯¯¯¯   |¯| |¯¯¯¯
        |________  | | |____
       | @ B  E T  | |   @ *|
        ¯¯¯¯¯¯¯¯¯  | | |¯¯¯¯
                ___|_| |____
               |S   @      S|
                ¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯
    
    
    S Schlüssel                            @ Schloß
    B Schatzbeutel                         * Stiefel
    E Endgegner                            T Statue 
    
    
    - Gleich am Anfang wirst Du von einem lästigen Moa begrüßt. Eine gute Gelegen-
    heit, den Schwertstoß nach oben auszuprobieren, obwohl es wahrscheinlich sinn-
    voller ist, einfach nur auszuweichen. Die Statue enthält wieder ein magisches 
    Gefäß oder einen Eisenprinz.
    
    - Springe vorsichtig an die Stalfos-Ritter heran und wieder zurück, um sie aus 
    ihren Löchern zu locken. So kommst Du an den Schatzbeutel und 100 EP.
    
    - Halte Dich zunächst rechts und mache von der brüchigen Plattform aus einen 
    großen Sprung nach rechts auf den sicheren Boden (wird knapp, also eventuell 
    Sprungzauber anwenden).
    
    - Die Statue vor dem Schlüssel oben rechts ist wieder entweder ein magisches 
    Gefäß oder ein Eisenprinz, also Vorsicht.
    
    - Springst Du unter den brüchigen Plattformen in den Abgrund, landest Du eine 
    Etage tiefer. Halte Dich rechts, um die Stiefel zu erreichen.
    
    - Die Magie der Wizzrobes kannst Du mit Deinem Schild abwehren. Willst Du sie 
    besiegen, mußt Du allerdings Reflexion zaubern (und nahe an sie herangehen). 
    Die Burschen schießen immer dicht über dem Boden.
    
    - Für den Schlüssel links vom Eingang benötigst Du den Schwertstoß nach oben 
    und wieder mal den Sprungzauber. Der Schatzbeutel in der Nähe enthält 200 EP.
    
    - Eine Etage tiefer werden Dich die fliegenden Köpfe belästigen, während Du 
    über die Lava springst. Benutze sicherheitshalber den Schwertstoß nach unten 
    und eventuell den Sprungzauber. Die Statue vor dem Schlüssel ist meines Wissens 
    immer ein Eisenprinz.
    
    - Für den letzten Schatzbeutel (100 EP) benötigst Du wieder den Sprungzauber.
    
    Carock ist praktisch der Oberzauberer. Auch für ihn benötigst Du Reflexion. Am 
    besten gehst Du einfach nach rechts, duckst Dich, um seine Magie abzuwehren, 
    und wartest ab. Gelegentlich wird er an Deiner Position erscheinen und Dich 
    verwunden, seine eigenen Schüsse sollten ihn jedoch öfter treffen.
    
    Den Rückweg durch das Insellabyrinth kannst Du übrigens abkürzen, indem Du mit 
    den Stiefeln über den Fluß läufst. Auch die Höhle nach Naboru läßt sich so 
    umgehen.
    
    
    5.2.9) Oberwelt - Teil 5
    
    Dank der Stiefel kannst Du nun auf flachem Wasser laufen und so einige 
    Abkürzungen nehmen. Z. B. kannst Du an der Ostküste entlanglaufen und den 
    Monstern an Land aus dem Weg gehen.
    
    - Laufe von Naboru aus auf das Meer hinaus und immer weiter nach Osten, um den 
    Wasserpalast zu erreichen. Auf halber Strecke oder so (ausprobieren) kannst Du 
    an einer Stelle auch nach Norden laufen und so letztendlich auch den dritten 
    Herzcontainer finden.
    
    
    5.2.10) Wasserpalast
    
    Der fünfte Palast ist recht groß, und es gibt diverse Sackgassen, in denen Du 
    lediglich Gegner finden wirst.
    
            ___
               |
            ¯¯|
              |________
             |  S B  @ |
              ¯¯¯¯¯¯¯¯|
         ______   ____|_____
        | @ E T  |  S       |
         |¯¯¯¯¯   |¯¯¯¯¯¯¯¯¯
       __|________|_________
      |B     @ B       |S   |
       ¯¯|¯¯¯¯¯|¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯|
     ____|   __|___________|
    |S B  | |B  S    +      |
     ¯¯¯¯¯   ¯¯|¯¯¯¯¯¯¯¯|¯¯¯
           ____|  ______|
          |     ||* @  @ |
           ¯¯¯¯¯  ¯¯¯¯¯¯¯
    
    S Schlüssel                            @ Schloß
    B Schatzbeutel                         * Flöte
    E Endgegner                            T Statue 
    
    
    - Schon nach kurzer Zeit kommst Du nur mit dem Feenzauber weiter. Fliege nach 
    rechts in den nächsten Abschnitt, um Dich wieder zurückzuverwandeln, dann laufe 
    wieder zurück und hole Dir den Schlüssel.
    
    - Laufe schnell über die brüchige Brücke und überspringe die Köpfe. Den Schatz-
    beutel (200 EP) sammelst Du am besten mit einem Schwertstoß nach unten ein.
    
    - Magier mußt Du am Kopf treffen, um sie zu besiegen. (Geht nur, wenn sie in 
    Deiner unmittelbaren Nähe erscheinen, gibt aber satte 200 EP.)
    
    - Warte unter dem nächsten Schlüssel, und benutze die herabgefallenen Blöcke 
    als Stufe. Der Sprungzauber hilft natürlich; als Fee kannst Du leider keine 
    Schlüssel einsammeln. Der Kopf weiter links enthält mal wieder ein magisches 
    Gefäß.
    
    - Der Schatzbeutel (wieder 200 EP) ist einfacher zu bekommen als es scheint. 
    Nimm einfach Anlauf (und natürlich den Sprungzauber). Für den nächsten genügen 
    Schwertstoß nach unten und oben.
    
    - Hinter dem blauen Eisenprinz befindet sich ein versteckter Tunnel in der 
    Wand. Springe einfach hinein und laufe durch.
    
    - Auf dem Weg zur Flöte empfiehlt sich der Sprungzauber, um den vielen Gegnern 
    aus dem Weg zu gehen. Benutze ihn danach erneut, um in der Statue ein magisches 
    Gefäß zu finden.
    
    - Auch vor dem linken Aufzug findet sich im Kopf an der Wand ein magisches 
    Gefäß. Der Schatzbeutel weiter links gibt 200 EP, der untere nur 50. Beide 
    bekommst Du per Schwertstoß nach oben.
    
    Den Obermotz, einen Oger namens Gooma, mußt Du zur Abwechslung mal nicht am 
    Kopf, sondern am Körper treffen. Also laufe im richtigen Moment hin, schlag zu 
    und zieh Dich wieder zurück, bevor er Dich mit seinem Morgenstern trifft. Denke 
    wie immer an den Schildzauber.
    
    
    5.2.11) Oberwelt - Teil 6
    
    Jetzt bleibt nur noch der Südosten Hyrules. Benutze die Flöte, um den 
    Flußteufel zu vertreiben.
    
    - Gehe lieber nicht auf den Friedhof - die Monster dort sind (noch) unsichtbar!
    
    - Im Nordwesten des Sumpfes liegt noch ein Extraleben (das letzte). In der 
    Höhle findest Du einen Schatzbeutel mit 500 EP.
    
    - Die Brücke über den Fluß kannst Du umgehen, indem Du einen Umweg durch den 
    Wald machst.
    
    - Die Stadt Kasuto ist verlassen, mal abgesehen von den vielen unsichtbaren 
    Monstern. Wenn Du Dich trotzdem hineinwagst, findest Du im ersten Haus einen 
    Weisen, der Dir rät, im Wald im Osten nachzusehen.
    
    - Noch ein Schatzbeutel (500 EP) ist in den Wäldern südöstlich des Sees ver-
    steckt. Südsüdöstlich davon (an der Küste) liegt der vierte (bzw. achte) und 
    letzte Herzcontainer.
    
    - Die Höhle am See führt in ein abgeschiedenes Waldgebiet. Fälle hier die Bäume 
    im Norden (Hammer) und Du kannst die versteckte Stadt Kasuto entdecken. Dort 
    bekommst Du im Haus einer alten Frau den letzten Magiecontainer (meines Wissens 
    aber nur, wenn Du schon alle anderen hast). Schlüpfe in einem scheinbar leeren 
    Haus in den Kamin, um einen Zauberspruch namens... Zauberspruch zu erlernen. 
    Probiere ihn gleich einmal am hinteren Ende der Stadt aus, und - Überraschung! 
    Jetzt haben wir auch noch den magischen Schlüssel.
    
    - Kehre zurück in die tote Stadt Kasuto. Da Du jetzt alle Magiecontainer hast, 
    solltest Du nun im ersten Haus den Blitz-und-Donner-Zauber erhalten.
    
    
    5.2.12) Drei-Augen-Fels-Palast
    
    Stelle Dich genau zwischen die drei Felsen und spiele auf der Flöte. Nun sollte 
    der Palast erscheinen. Da es hier keinerlei einfache Schlüssel mehr gibt, mußt 
    Du den magischen Schlüssel besitzen.
    
      ___
         |
      ¯¯|
     ___|_
    |B   B|
     ¯¯¯|¯
        |__| |_______________
       | @    @  B      E @ *|
        ¯¯¯| |¯¯¯¯|¯| |¯¯¯¯¯¯
          _| |_   |_| |_
         |B    | | @   B|
          ¯| |¯   ¯¯¯¯¯¯
           | |_________________
           |  @        @ E    P|
           | |¯¯¯¯¯¯¯¯|¯¯¯| |¯¯
          _| |_       |   | |______
         |B    |      |   |     E T
          ¯| |¯       |   | |¯¯¯¯¯¯
                  ____|___| |_
                 | B   @      |
                  ¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯
    
    @ Schloß                               P Puppe
    B Schatzbeutel                         * Kreuz
    E Endgegner                            T Statue 
    
    
    - Auch hier kannst Du an der Eingangsstatue wieder ein magisches Gefäß oder 
    einen Eisenprinz erscheinen lassen.
    
    - Den ersten Schatzbeutel erreichst Du mit Schwertstoß nach oben und Sprung-
    zauber. Der Beutel enthält 100 Punkte, derjenige weiter links 200.
    
    - Fällst Du in der Mitte nach unten, landest Du jeweils eine Etage tiefer und 
    kommst irgendwann oben wieder raus. Die Statue enthält ein magisches Gefäß, die 
    beiden Schatzbeutel je 200 EP.
    
    - Die Schatzbeutel oben rechts enthalten 100 und 200 EP. Im Abschnitt über dem 
    zweiten Beutel (nach dem Aufzug) befindet sich zwischen der dritten und vierten 
    Statue eine unsichtbare Fallgrube. Am besten wendest Du hier den Sprungzauber 
    an (Fee geht nicht, da Du anschließend eine Mauer durchbrechen mußt). Vor dem 
    Kreuz triffst Du erneut auf den berittenen Eisenprinz aus dem Inselpalast. Da 
    Du inzwischen ordentlich Erfahrung gesammelt hast, sollte dieser Kampf jedoch 
    deutlich einfacher sein.
    
    - Die riesige Lavagrube überquerst Du als Fee.
    
    - Auf dem Weg zum eigentlichen Endboß mußt Du erneut einen berittenen Eisen-
    prinz besiegen. Anschließend kannst Du Dir mit dem Sprungzauber noch ein Extra-
    leben schnappen. Springe eine Etage tiefer und wende in der Luft den Feenzauber 
    an, um zur Statue zu gelangen. Oder lasse Dich zuerst ganz nach unten fallen 
    und laufe auf dem brüchigen Boden nach rechts, um in der einfachen Statue 
    wieder mal ein magisches Gefäß zu finden. Der Schatzbeutel enthält noch einmal 
    200 EP.
    
    Barba ist ein Feuerdrache, der sich zufällig aus einer der drei Lavagruben 
    erhebt und nur am Kopf verwundbar ist. Ich empfehle hier den Sprungzauber. 
    Erscheint er neben Dir, hüpfst Du schnell hoch und versuchst ihn zu treffen. 
    Wenn er den Mund öffnet und Feuer speit, mußt Du ebenfalls schnell nach oben 
    springen. Verschwindet er wieder in der Lava, kannst Du ihn erneut angreifen. 
    Machst Du es richtig, ist dieser Kampf gar nicht so schwer. Du mußt nur auf-
    passen, nicht in die Lava gedrängt zu werden.
    
    
    5.2.13) Oberwelt - Teil 7
    
    - Überquere den Friedhof westlich von Kasuto, um in das Tal des Todes zu 
    gelangen. Dort kannst Du in der Ostecke zunächst noch ein magisches Gefäß 
    finden. Vorsicht: Diese Region ist äußerst hart, daher solltest Du spätestens 
    jetzt alle Eigenschaften auf Level 8 haben (und natürlich alle Container und 
    den ganzen Rest).
    
    - Die Lavagruben im Tal lassen sich übrigens auch ohne Sprungzauber überwinden, 
    aber sicher ist sicher. In der Westecke kannst Du übrigens noch 500 EP finden.
    
    
    5.2.14) Großer Palast
    
    Dieses Monster von einem Palast kannst Du erst betreten, nachdem Du alle sechs 
    Kristalle in den Statuen plaziert hast. Sein Name ist noch untertrieben, der 
    Palast ist wirklich riesig, und viele Teile sind Sackgassen (teilweise mehr als 
    extrem lange Sackgassen), in denen es rein gar nichts zu holen gibt, daher habe 
    ich nur den Weg zum Ziel aufgezeichnet.
    Immerhin startest Du, wenn Du nach dem Verlust aller Leben Continue wählst, 
    direkt wieder am Eingang und mußt nicht auch noch das Tal des Todes wieder-
    holen. Zumindest habe ich das gehört; ich selber habe leider vergessen, es 
    auszuprobieren, da ich den Weg schon kannte und den Palast schon beim ersten 
    Versuch geschafft habe...
    
       ___
          |
       ¯¯|
     ____|_
    |
     |¯¯¯¯¯
    _|_____
           |
    ¯¯¯¯¯¯|
          |_____
         |      |
          ¯¯¯¯¯|
              _|_____
                     |
              ¯¯¯¯¯¯|
                    |_____
                   |      |
                    ¯¯¯¯¯|
                         |_____
                        |      |
                         ¯¯¯¯¯|
                           ___|__
                          |P    F|
                           ¯¯¯|¯¯
                       _______|_
                      |
                       ¯| |¯¯¯¯¯
                       _| |___________
                      |              F|
                       ¯¯¯¯¯¯| |¯¯¯¯¯¯
                           __| |____
                          |      E T|
                           ¯¯¯¯¯¯¯¯¯
    
    P Puppe                                F Fee
    E Endgegner                            T Triforce
    
    
    - Zu Beginn mußt Du eine Blocktreppe hochsteigen. Direkt hinter der Säule in 
    der unteren Ebene befindet sich ein verstecktes Loch, das sich jedoch leicht 
    überspringen läßt, wenn Du weißt, wo es ist.
    
    - In der Etage unter dem Extraleben liegen lauter Blöcke am Boden. Weiter 
    hinten ist unter den Blöcken wiederum ein Loch im Boden versteckt, welches Dich 
    weiter in Richtung Triforce befördert.
    
    - In der Mitte der brüchigen Brücke siehst Du ein Loch; dieses führt offenbar 
    zum Endboß. Unten angekommen solltest Du zuerst nach links gehen und Blöcke 
    zerstören, bis Du ein Gefäß findest, um Deine Energien voll aufzufüllen.
    
    - Nun triffst Du auf den mächtigen Donnervogel. Hier mußt Du zunächst den 
    Donnerzauber anwenden, damit er seine Farbe ändert und verwundbar wird. Schild 
    wäre auch nicht schlecht, und Sprung, da Du ihn nur am Kopf treffen kannst 
    (Schwertstoß nach oben). Zum Glück können Dich nur seine Flammen treffen, der 
    Körper fügt Dir keinen Schaden zu.
    
    Doch halt! Bevor Link das Triforce in Empfang nehmen kann, muß er noch den 
    eigentlichen, wirklich letzten Gegner besiegen: Seine eigene, dunkle Seite. 
    Keine Panik, mit dem richtigen Trick ist er extrem einfach zu besiegen: Gehe 
    einfach nach links in die Ecke, knie Dich hin und schlage immer wieder in die 
    Richtung des Dunklen Link. Der wird dann allenfalls noch durch Sprungattacken 
    treffen können und ansonsten immer wieder in Deine Schläge hineinlaufen.
    
    Glückwunsch! Das Triforce ist vereinigt, Prinzessin Zelda erweckt und Hyrule 
    endgültig gerettet. Wenn Du den Spielstand erneut lädst, beginnt das Abenteuer 
    wieder von vorne, allerdings behältst Du Deine Erfahrung und Zaubersprüche. 
    Sonst hat sich meines Wissens nichts geändert.
    
    
    6) FAQ
    
    Willkommen zum Mogel-Abschnitt. ;-)
    FAQ steht traditionell für Frequently Asked Questions, ich beantworte hier also 
    Fragen. Eigentlich sind mir die Fragen gar nicht gestellt worden, ich beant-
    worte sie aber vorsorglich trotzdem.
    
    - Wie viele Zelda-Episoden gibt es?
    
    Bis heute (2004) insgesamt acht. Zwei Stück auf dem NES, auf jeder neueren 
    Nintendo-Konsole auch noch mindestens eins (abgesehen vom Virtual Boy). Dazu 
    kommen noch ein paar LCD-Spiele und einige (meines Wissens ziemlich mißlungene) 
    CD-I-Lizenzprodukte.
    
    - Und wie paßt Zelda II in die Storyline, verglichen mit den späteren Spielen?
    
    Nicht so gut, da man in Teil III praktisch keine Rücksicht auf die beiden NES-
    Vorgänger genommen hat. Wenn die NES-Spiele Teil der offiziellen Storyline 
    sind, dann spielen sie nach den N64- und SNES-Episoden. Natürlich muß man davon 
    ausgehen, daß Link und Zelda nicht in jedem Spiel identisch sind, sondern in 
    jeder Epoche quasi wiedergeboren werden.
    
    - Welche Schreibweise ist korrekt, Ganon oder Gannon?
    
    Ganon hat sich durchgesetzt. Was ursprünglich korrekt war, weiß ich nicht.
    
    - Ich will Zelda II nachholen, wo kann ich es heute noch kaufen?
    
    Bei einem derart erfolgreichen Spiel sollte es kein Problem sein, ein 
    gebrauchtes Exemplar aufzutreiben (bei E-Bay sollte es die z. B. reihenweise 
    geben, wie auch die Collector's Edition für den Game Cube.
    
    - Was hat es mit den goldenen Spielmodulen auf sich?
    
    Zelda I und II sind natürlich keine gewöhnlichen Spiele und wurden auch nicht 
    in gewöhnlichen, sondern in goldenen Modulen ausgeliefert. Erst Mitte der 90er, 
    als das NES so ganz allmählich vom Markt verschwand, gab es noch einige Exem-
    plare auf grauen Modulen. Demnach ist nicht die goldene, sondern die graue 
    Version die seltene, auch wenn die Verkäufer bei E-Bay anderes behaupten!
    
    - Wie kann ich speichern, ohne zu sterben?
    
    Indem Du das Spiel pausierst und auf dem zweiten Controller hoch und A drückst, 
    was aber im Prinzip den gleichen Effekt hat wie ein Game Over und nur etwas 
    schneller geht. Mittendrin speichern und weiterspielen ist leider nicht 
    möglich, und ärgerlicherweise wurde das NES später nur noch mit einem 
    Controller verkauft, so daß ich nun immer das Joypad umstecken muß.
    
    - Gibt es Cheats?
    
    Keine echten.
    
    
    7) URLs
    
    Noch ein paar interessante Adressen:
    
    http://www.zeldalegends.net/ - The Legends of Zelda
    http://www.zhq2.com/ - Zelda Headquarters
    http://tmsword.com/ - The Master Sword
    Websites mit vielen Informationen zur Zelda-Serie.
    
    http://www.skullbyte.de/ - Skullbyte
    http://www.byteria.de/ - Byteria
    Meine eigenen Websites, mit Freewarespielen. 8-)
    
    
    8) Danksagungen
    
    Mein Dank geht an:
    
    - Nintendo, für das NES und die genialen Spiele
    - Game FAQs, für die vielen FAQs
    - die Autoren der vielen FAQs
    - und alle, die noch hier stehen sollten, mir aber jetzt nicht einfallen ;-)