Corlagons Walkthrough zu


                                 Mega Man 2


Version 1.0 - 08.07.2011
© 2011 Michael Hoffmann <mailto:mh@skullbyte.de>

Dieser Text darf frei weitergegeben und veröffentlicht werden, solange er
unverändert bleibt und keine Gebühr o. ä. für die Nutzung verlangt wird. Ich 
plane, etwaige Überarbeitungen bei Game FAQs einzustellen; bei eigenmächtigen 
Wiederveröffentlichungen sollte der Verantwortliche selbständig auf neue 
Versionen achten.
Der Autor hat keinerlei Beziehungen zu Capcom, Nintendo, Sega, Microsoft oder 
wem auch immer.


0.1) Einleitung

Willkommen zu meiner Lösung zu Mega Man 2 (Rockman 2).
Ich beziehe mich hauptsächlich auf die Versionen für NES, Mega Drive und X-Box; 
die Informationen sollten aber (mit mehr oder weniger großen Abstrichen) auch 
auf die meisten anderen Umsetzungen (zumindest Playstation, Game Cube und 
Playstation 2) zutreffen.


0.2) Inhaltsverzeichnis

0.1) Einleitung
0.2) Inhaltsverzeichnis
1) Allgemeines
2.1) Story
2.2) Figuren
3.1) Spielprinzip
3.2) Steuerung
3.3) Änderungen seit Mega Man 1
3.4) Versionsunterschiede
4.1) Standard-Items
4.2) Waffen
5.1) Allgemeine Tips
5.2) Kurzübersicht
5.3.1) Metal Man
5.3.2) Wood Man
5.3.3) Air Man
5.3.4) Crash Man
5.3.5) Bubble Man
5.3.6) Heat Man
5.3.7) Flash Man
5.3.8) Quick Man
5.3.9) Dr. Wily 1
5.3.10) Dr. Wily 2
5.3.11) Dr. Wily 3
5.3.12) Dr. Wily 4
5.3.13) Dr. Wily 5
5.3.14) Dr. Wily 6
6) Paßwortsystem
7) FAQ
8) URLs
9) Danksagungen


1) Allgemeines

Der Roboterheld Mega Man ist eines der Aushängeschilder des erfolgreichen 
Videospielherstellers Capcom, und kann vermutlich auch mit Abstand die meisten 
Spiele vorweisen (knapp 50 Stück in 15 Jahren!). Bereits das allererste Spiel 
bot ein gutes Konzept, war jedoch nicht rundum gelungen. Am 24.12.1988 erschien 
jedoch ein Nachfolger, mit dem der Durchbruch gelang und bis heute auch als 
eine der besten Episoden gilt. Originalplattform war das NES (alias Famicom); 
am 20.10.1994 kam eine Neuauflage für das Mega Drive in einer Compilation, 
welche hierzulande den Namen "The Wily Wars" trägt. In Amerika wurde sie 
übrigens nur auf dem Sega Channel und nicht als Modul veröffentlicht. Am 
02.09.1999 folgte eine Playstation-Version, aber leider nur in Japan, weil den 
Banausen von Sony das Spiel zu zweidimensional war. 2004 erschien eine weitere 
Compilation, die Mega Man Anniversary Collection, diesmal ausschließlich in 
Nordamerika, und zwar für Game Cube und Playstation 2 sowie 2005 für X-Box; im 
selben Jahr soll es auch noch eine dedizierte Konsole von JAKKS Pacific mit dem 
Spiel gegeben haben. 2007/09 brachte man mindestens in den USA Umsetzungen für 
Mobiltelefone und I-OS, während Wii-Spieler die regionale NES-Version als 
Download erwerben können. In Japan und Amerika soll man sich zudem die PSX-
Fassung auf Playstation 3 und PSP herunterladen können, die allerdings auch in 
letzterer Version auf Japanisch ist ("Rockman"). Möglicherweise erscheint 
demnächst auch noch eine Fassung für den Nintendo 3DS.
Für die westlichen Märkte wurde der Name Rockman in Mega Man geändert, 
vermutlich da dort bereits andere Produkte und Künstler den Namen Rockman 
trugen, oder weil Amerikaner da einfach an Felsen gedacht hätten.

Diese Lösung basiert auf den Versionen für NES, Mega Drive und X-Box, sollte 
aber auch auf die übrigen anwendbar sein, abgesehen von den zusätzlichen Extras 
in der PSX-Fassung.

Ach ja, Tiger hat Mega Man 2 auch noch als LCD-Spiel umgesetzt. Die Fassung ist 
aber so stark reduziert, daß ich nicht weiter darauf eingehen werde.


2.1) Story

Wir befinden uns im Jahr 200X. (Damals war das noch die Zukunft. ;-)
Der geniale Robotiker Dr. Thomas Light hat die ersten Androiden ("Roboter-
meister") entwickelt. Unter anderem konstruierte er einen Haushaltsroboter 
namens Rock, sowie eine Reihe Industrieroboter zur Arbeit in Extremsituationen.
Letztere wurden dummerweise von seinem Rivalen Dr. Albert W. Wily gestohlen und 
umprogrammiert und zu den Anführern seiner Roboterarmee gemacht, mit der er die 
Welt erobern wollte. Rock ließ sich jedoch zu einem universellen Kampfroboter 
umbauen, um als Rockman, bzw. Mega Man in den englischsprachigen Versionen, 
auszuziehen und Wilys Maschinen zu vernichten.

Soweit die Story des ersten Teils. Worum geht's im zweiten? Genau! Dr. Wily hat 
neue Roboter gebaut, um Mega Man zu besiegen.


2.2) Figuren

Rock alias Mega Man
Einer der ersten menschlichen Roboter. Ursprünglich sollte er für Dr. Light als 
Laborassistent arbeiten, doch nun muß er die Welt vor seinen umprogrammierten 
Brüdern bewahren. Seine Lernvorrichtung zur schnellen Adaption unbekannter 
Werkzeuge funktioniert praktischerweise auch bei Waffen ...

Dr. Thomas Light
Der Erfinder der ursprünglichen Robotermeister inklusive Mega Man.

Dr. Albert W. Wily
Dr. Lights Rivale will mit seiner Roboterarmee die Welt erobern.


3.1) Spielprinzip

Mega Man ist ein actionbetontes Plattformspiel. Du schlägst Dich durch die 
verschiedenen Level und kämpfst gegen feindliche Roboter und Maschinen. 
Besiegst Du die Robotermeister, erhältst Du Spezialwaffen, die gegen Deine 
anderen Kontrahenten von großem Nutzen sein können. Das Spiel ist flexibel und 
Du kannst die Gegner beliebig von einem Auswahlbildschirm ansteuern und 
ausprobieren, mit welcher Reihenfolge Du am besten zurechtkommst.


3.2) Steuerung

Diese Belegung gilt für die NES-Version. Auf anderen Plattformen kann es 
Unterschiede geben, eventuell existiert ein Optionsmenü, in dem Knöpfe umbelegt 
werden können (sicher weiß ich das nur für Mega Drive und X-Box).

Laufen und klettern          Steuerkreuz
Springen                     A
Waffe feuern                 B
Pausieren und Menü aufrufen  Start

Im Menü kannst Du auf eine andere Waffe schalten sowie Energietanks benutzen.


3.3) Änderungen seit Mega Man 1

- Es gibt nun acht statt sechs Robotermeister und zugehörige Level und 
Spezialwaffen.

- Es gibt drei Spezialgegenstände statt nur einem, und sie müssen nicht mehr 
einzeln gefunden werden, sondern werden automatisch nach bestimmten Roboter-
meistern vergeben, zusammen mit einer Waffe.

- Es werden keine Punkte mehr gezählt. (Die Leben sind leider trotzdem noch 
begrenzt.)

- Bereits erledigte Level können nicht erneut betreten werden.

- Die Energiekristalle und Munitionssets haben neue Graphiken (die in den 
restlichen NES-Spielen so bleiben werden) und können nur ein einziges Mal 
eingesammelt werden; nur bei einem Game Over kehren sie zurück (zumindest im 
NES-Original).

- Es gibt Energietanks, die Du sammeln und bei Bedarf einsetzen kannst.

- Unverwundbarkeit schützt nun auch vor Dornen.

- Unter Wasser kannst Du weitaus höher springen als normal.

- Du kannst das Spiel nicht mehr mit Select pausieren, ohne gleichzeitig das 
Menü aufzurufen.

- Es gibt ein Paßwortsystem, dank dem Du einige oder alle Robotermeister 
überspringen kannst; auch die gesammelten Energietanks bleiben damit erhalten. 
(Ausnahme: Mega Drive, dort kann nur gespeichert werden.)

- Die westlichen NES-Versionen besitzen zwei Schwierigkeitsgrade.


3.4) Versionsunterschiede

Wie schon erwähnt wurde Mega Man 2 ursprünglich für das NES entwickelt und 
später auf weitere Systeme portiert. Im Folgenden werde ich die mir bekannten 
(wesentlichen) Unterschiede zwischen den Versionen zusammentragen, wobei ich 
selber nur die NES-, MD- und XB-Versionen gespielt habe, weshalb ich zu den 
übrigen nicht allzuviel sagen kann. Zwischen Game Cube, Playstation 2 und X-Box 
(Mega Man Anniversary Collection) scheinen jedoch nur wenige Unterschiede zu 
bestehen; sie alle beruhen anscheinend auf der PS1-Fassung (Rockman Complete 
Works), die auf Japanisch ist und noch ein paar Extras mehr besitzt.

- Die Wii-Version sollte mit dem NES-Original (genauer: der NES- bzw. Famicom-
Version derselben Region) absolut identisch sein, abgesehen von einer 
Zwischenspeicherfunktion, die jedoch ein Feature der Virtual Console darstellt.

- In technischer Hinsicht ist das Mega Drive dem NES-Original deutlich voraus. 
In den übrigen Versionen wurden Graphik und Sound vom NES beibehalten.

- Complete Works und Anniversary Collection enthalten sowohl die 
Originalversion als auch einen erweiterten "Navi"-Modus, in dem Tips von Roll 
abgerufen werden können (nett, daß die es auch noch ins Spiel geschafft hat) 
und Wegweiser in Gestalt von Beat auftauchen (die halte ich für weitgehend 
überflüssig; zudem wird der Vogel eigentlich erst in Teil 5 erfunden). 
Angelehnt an Mega Man 8 verwenden auch Anzeigetafeln und Pause-Menü dort eine 
neue Optik und zeigen zusätzliche Informationen an (darunter die Anzahl der 
tatsächlichen Schüsse, die mit der verbleibenden Waffenenergie noch möglich 
sind).
Im Navi-Modus ist auch noch die Musik aufgemotzt worden, allerdings nur 
teilweise (und auf dem Game Cube möglicherweise gar nicht); in der Regel 
handelt es sich um moderne Interpretationen der ursprünglichen Stücke 
(vermutlich wurden sie aus den zwischenzeitlich erschienenen Arcade-Spielen 
übernommen). In der Anniversary Collection ist diese Musik immer aktiv (außer 
natürlich im Originalmodus), in den Complete Works wohl nur, wenn Du Select 
hältst, während Du den Navi-Modus mit Start bestätigst.

- Die Playstation-Version kann (meines Wissens) ein Minispiel auf eine 
Pocketstation laden. Im Spiel lassen sich Mega Man und die gegnerischen 
Robotermeister hochleveln; anschließend kannst Du die Daten zurückschicken und 
hast dann im Navi-Modus längere Lebensenergiebarometer und mehr Schaden.

- Die PS1-Fassung enthält auch noch eine Datenbank, in die nach und nach die 
verschiedenen Gegner eingetragen werden.

- Complete Works und Anniversary Collection nutzen die umfangreicheren Joypads: 
Mit den Schultertasten kannst Du ohne Menüaufruf durch die Waffen schalten 
(Items ausgenommen); außerdem gibt es einen Knopf für Dauerfeuer (macht das 
Spiel einfacher, zumindest auf dem ursprünglichen X-Box-Pad, wo er auch nahe am 
Sprungknopf liegt), er scheint einfach den regulären Knopf virtuell zu "mashen" 
(wie die klassische Turbo-Funktion auf Spezialcontrollern).

- Auf dem Game Cube sind die Knöpfe A und B vertauscht, ein Bruch mit so 
ziemlich allen anderen Spielversionen oder Mega-Man-Spielen oder überhaupt fast 
allen Plattformern.

- Die Complete-Works-Fassung unterstützt Vibration (optional), in der 
Anniversary Collection ist sie mir hingegen nicht aufgefallen.

- In der MD-Version verbraucht der Blätterschild weniger Energie.

- Das NES-Original besitzt nur eine Paßwortfunktion (wobei Wiis Virtual Console 
generell zwischenspeichern kann). Die mir bekannten Überarbeitungen sind mit 
Speicherfunktionen ausgestattet. Auf dem Mega Drive existieren drei 
Speicherplätze (seltsamerweise spielübergreifend), auf der X-Box hingegen nur 
einer. Mindestens auf der letzteren werden Energietanks nicht mitgespeichert, 
ärgerlicherweise, denn die Paßwörter berücksichtigen sie durchaus.

- Die Complete-Works-Fassung läßt sich auch langsamer spielen.

- In der Anniversary Collection sind fünf Leben pro Sitzung möglich statt nur 
drei. Eine meiner Lieblingsneuerungen, da begrenzte Leben meiner Meinung nach 
nicht die Schwierigkeit erhöhen, sondern nur den Frust. Okay, die Waffenenergie 
wird leider erst beim Verlust des letzten Lebens wiederaufgefüllt.

- Das japanische Original besitzt nur einen Schwierigkeitsgrad, und er ist eher 
hoch. Für die westlichen NES-Versionen wurde eine zweite, einfachere Stufe 
hinzugefügt, auf der die Gegner wohl nur halb so oft getroffen werden müssen 
(und die dort verwirrenderweise als die normale bezeichnet wird). Die Mega-
Drive-Version beschränkt sich wieder auf die ursprüngliche, schwierigere Stufe.

- Complete Works und Anniversary Collection bieten einen einfacheren Schwierig-
keitsgrad an, dort fehlen stellenweise Gegner und Mega Man nimmt weniger 
Schaden und die Endgegner mehr (nein, ich habe das nicht ausführlich 
analysiert).

- Hast Du die Playstation-Version im Originalmodus durchgespielt, gibt es auch 
noch einen höheren Schwierigkeitsgrad, in dem wohl fast keine Items existieren. 
Schaffst Du auch den, erhältst Du eine umfangreichere Leben-Auswahl.

- Hast Du die Playstation-Version im Navi-Modus durchgespielt, erscheint ein 
zusätzlicher Spielmodus, welcher ausschließlich aus Endgegnerkämpfen besteht.

- Was ich über die Telefonversion herausfinden konnte: Das Spiel ist selbst dem 
NES-Original technisch unterlegen, läuft jedoch schneller, die Steuerung ist 
wohl unkomfortabel, dafür wurde das Design vereinfacht. Eine Speicherfunktion 
ist vorhanden, und Stages können auf der Stelle wieder verlassen und auch 
später wiederholt werden.

- Unter I-OS soll es mehrere Schwierigkeitsgrade und zahlreiche kleinere 
Unterschiede geben, außerdem auch hier die Möglichkeit, Stages jederzeit zu 
verlassen sowie zu wiederholen, eine Speicherfunktion, aber keine Paßwörter. 
Und eine kostenlose Demo.

- Zur dedizierten Konsole konnte ich keinerlei Infos finden.


4.1) Items

Gegenstände werden entweder von Gegnern hinterlassen oder liegen fest an 
bestimmten Stellen herum. Im ersteren Fall verschwinden sie nach kurzer Zeit. 
Feste Items kehren erst nach einem Game Over zurück.

Lebensenergie
Kommt in zwei Größen vor und stellt verlorene Lebensenergie wieder (sollten 
zwei bzw. zehn Einheiten sein).

Waffenenergie
Existiert ebenfalls in zwei Größen und stellt die Energie der aktuellen 
Spezialwaffe wieder her. Ist die Standardwaffe angewählt, passiert nichts.

Bonusleben
Gehen sie Dir aus, mußt Du den Level wieder von vorne beginnen und verlierst 
alle Energietanks (wenigstens erhältst Du aber wieder volle Waffenenergie und 
die Gelegenheit, in eine andere Stage zu wechseln)

Energietank
Du kannst bis zu vier von diesen Dingern sammeln und sie jederzeit über das 
Waffenmenü einsetzen, um Deine Energie komplett wiederaufzufüllen. Die Tanks in 
Deinem Besitz werden von der Paßwortfunktion berücksichtigt, gehen allerdings 
bei einem Game Over verloren.


4.2) Waffen

Zu Beginn verfügst Du nur über die Plasmakanone. Die Spezialwaffen erhältst Du 
erst nach Besiegen der entsprechenden Robotermeister; nach bestimmten Leveln 
gibt es außerdem Spezialgegenstände, die genauso funktionieren, jedoch zum 
Transport dienen.

Mega Buster (Plasmakanone)
Die Standardwaffe, mit unbegrenzter Energie. Sie eignet sich prima für 
Dauerfeuer, da drei Schüsse gleichzeitig im Bild sein können.

Heat Man: Atom-Feuer
Diese Waffe unterscheidet sich von der regulären dadurch, daß Du sie aufladen 
kannst (Knopf ein paar Sekunden lang gedrückt halten). Dadurch werden sowohl 
Schaden als auch Energieverbrauch deutlich erhöht.

Air Man: Air Shooter
Erzeugt drei Wirbelwinde, die schräg nach oben fliegen.

Wood Man: Blätterschild
Sollte vor allen kleineren Gegnern schützen. Sobald Du das Steuerkreuz 
betätigst, wirft Mega Man den Schild in die entsprechende Richtung.

Bubble Man: Bubble
Erzeugt eine Blase, die den Boden entlangrollt. Ja, auch sowas kann gefährlich 
sein.

Quick Man: Quick-Bumerang
Genaugenommen kannst Du hier eine große Anzahl Bumerangs verschießen und kannst 
einfach den Knopf gedrückt halten; der Energieverbrauch ist sehr gering.

Flash Man: Stoppuhr
Friert sämtliche Gegner ein. Verbraucht kontinuierlich Energie und läßt sich 
nicht abschalten, bis sie alle ist. Und eine Waffe im engeren Sinne läßt sich 
in der Zeit leider auch nicht verwenden.

Metal Man: Metal Blade
Die wohl beliebteste Waffe. Verbraucht sehr wenig Energie und kann per 
Steuerkreuz in acht Richtungen geworfen werden.

Crash Man: Crash Bomber
Verschießt eine Bombe, die an Hindernissen haftenbleibt und nach kurzer Zeit 
explodiert; trifft sie einen Gegner, tut sie es sofort. Nötig, um bestimmte 
Blöcke zu zerstören. Achtung: hoher Energieverbrauch.

Heat Man: Item-1
Erzeugt eine Aufzugsplattform, die nach oben schwebt und nach einiger Zeit 
wieder verschwindet. Es sind drei Plattformen gleichzeitig möglich, aber das 
zieht natürlich entsprechend viel Energie.

Air Man: Item-2
Der Jet-Schlitten erscheint vor Mega Man und startet automatisch, also schnell 
draufspringen. Er fliegt ganz einfach geradeaus und das recht schnell, und 
verbraucht kontinuierlich Energie. Der Schlitten verschwindet, wenn die Energie 
alle ist oder er gegen eine Wand prallt.

Flash Man: Item-3
Eine Plattform, die an Wänden auf und ab klettert.


5.1) Allgemeine Tips

- Wird Mega Man getroffen, ist er kurze Zeit unverwundbar. Nutze diese Phase 
aus! Natürlich darfst Du weder ihre Dauer überschätzen noch erwarten, daß sie 
beim Sturz in einen Abgrund hilft.

- Es ist normalerweise nicht notwendig, die kleineren Gegner zu besiegen. 
Manchmal könnte es sinnvoller sein, einfach an ihnen vorbeizulaufen. Bedenke 
aber, daß Gegner Items hinterlassen können, also versuche zumindest die 
einfachen zu zerstören.

- Zerstörst Du einen kleineren Gegner, läufst dann aus dem Bildschirm hinaus 
und wieder zurück, ist der Gegner normalerweise wieder da. Das kannst Du 
ausnutzen, um von leicht zu besiegenden Feinden Items zu ergattern.

- Mega Mans Lebensenergie hat keinerlei Einfluß auf seine Stärke, daher ist es 
nicht sooo schlimm, wenn Du mal getroffen wirst. Hauptsache, Du erreichst erst 
einmal den Rücksetzpunkt in der Levelmitte bzw. das Tor zum Endgegner, dann 
kannst Du nach einem Lebensverlust gleich wieder mit voller Lebensenergie an 
dieser Stelle weitermachen (sofern Du noch Extraleben hast).

- Gelangst Du zu einem Endgegner und hast nicht mehr viel Lebensenergie, aber 
noch Extraleben, kannst Du trotzdem ruhig schon mal gegen den Boß kämpfen, um 
zu üben. Den Einsatz von Spezialwaffen solltest Du Dir allerdings überlegen, da 
deren Energie bei einem Lebensverlust nicht wiederhergestellt wird; Ähnliches 
gilt für die Energietanks.

- Hast Du bereits vier Energietanks und sammelst einen weiteren ein, verfällt 
dieser. Also lasse ihn lieber liegen - vielleicht verbrauchst Du ja gleich 
einen, verlierst trotzdem ein Leben und kommst wieder an dieser Stelle vorbei. 
Oder, wenn Du sowieso gerade eine Energieauffrischung benötigst, benutze 
einfach einen der alten Tanks und nimm danach den neuen.

- Und noch ein Easter Egg: Wenn Du einen Robotermeister anwählst, halte den A-
Knopf gedrückt und das Intro ändert sich in einem Punkt. (Dies habe ich nur auf 
NES und X-Box nachvollzogen, nicht in der Mega-Drive-Fassung.)


5.2) Kurzübersicht

Die Reihenfolge, in der Du Dir die Gegner vorknöpfst, ist eigentlich egal. Die 
verschiedenen Waffen sind gegen die acht Robotermeister jedoch unterschiedlich 
effektiv - je nachdem, welche Du besitzt, kannst Du Dir das Spiel deutlich 
vereinfachen. Die drei Transportmittel erlauben zudem das Einsammeln zusätz-
licher Leben und Energietanks. Eine Übersicht:

Gegner      Beute                empfohlen
Bubble Man  Bubble               Metal Blade (Blätterschild)
Air Man     Air Shooter, Item-2  Blätterschild
Quick Man   Quick-Bumerang       Stoppuhr (Item-1, -2 oder 3)
Heat Man    Atom-Feuer, Item-1   Item-2, Bubble, Crash Bomber (Metal Blade)
Wood Man    Blätterschild        Metal Blade (Atom-Feuer oder Crash Bomber)
Metal Man   Metal Blade          (Quick-Bumerang, Item-2 oder -1)
Flash Man   Stoppuhr, Item-3     (Metal Blade, Item-1, Crash Bomber)
Crash Man   Crash Bomber         Air Shooter, Blätterschild (Item-1 oder -2)

Die Reihenfolge, in der ich die Level gleich behandle, ist die von mir 
bevorzugte, zumindest auf dem ursprünglichen, höheren Schwierigkeitsgrad - auf 
dem niedrigeren (soweit vorhanden) kann Metal Man bis nach Air Man warten.


5.3.1) Metal Man

Auf den Fließbändern in Gegenrichtung kommst Du schneller voran, indem Du 
hüpfst.

- Die Pressen sind unzerstörbar.

- Die Moles erscheinen immer wieder aufs Neue; da, wo Du gerade stehst zum 
Glück nicht, aber wenn Du unvorsichtig bist, kannst Du in sie hineinlaufen. 
Wenn Du willst, kannst Du Dir Zeit lassen und möglichst viele von ihnen 
abschießen, um Items zu erhalten.

- Hast Du bereits Item-1, kannst Du nach den Moles ein Bonusleben erreichen. 
Mit Item-2 geht es auch, allerdings mußt Du dieses bereits von der zweiten 
Plattform über dem Abgrund aus einsetzen, von unten geht es nicht mehr. Nun 
gut, Du müßtest mit dem Jet auch wieder auf das Fließband zurückgelangen 
können, aber das ist etwas riskant.

- Bei den Pierobots schießt Du auf die Zahnräder.

- Aus der Nische mit dem zweiten Energietank kommst Du mit Item-1 oder 2 wieder 
heraus ... oder durch einen Lebensverlust.

- Die Spring Heads (treten auch in einigen anderen Leveln auf) sind nur mit 
Spezialwaffen zu zerstören.

Noch nicht genug von den Fließbändern bekommen? Auch der Boden in Metal Mans 
Kammer ist eins, das jedoch regelmäßig die Richtung ändert. Praktischerweise 
greift er Dich nur zögerlich an, wenn Du ihn nicht provozierst, so daß er auch 
mit dem Mega Buster relativ einfach zu besiegen ist. Bleibe einfach an der Wand 
und versuche, ihn im Sprung oder bei der Landung zu treffen und seinen Metal-
Blades mit eigenen Sprüngen auszuweichen. Falls Du schon den Quick-Bumerang 
hast, kannst Du den Kampf damit abkürzen, auch wenn Du dazu näher an Metal Man 
heranmußt. Und außerdem konntest Du in der Stage ja auch noch ein oder zwei 
Energietanks einsammeln ...


5.3.2) Wood Man

- Den ersten Hot Dog kannst Du bequem von der Stufe abschießen, wenn Du nur im 
richtigen Moment einen großen Sprung machst. Vielleicht kannst Du Dich sogar so 
hinstellen, daß sein Feuer von vornherein unter Dir durchfliegt. Bei den 
anderen beiden wird es deutlich schwieriger, Deine Angriffe mit ihren zu timen; 
sofern Du nicht auf dem einfachen Schwierigkeitsgrad spielst, solltest Du zu 
einer Spezialwaffe greifen.

- Auf den Ästen genügt die Standardwaffe, aber Du solltest die Gegner sofort 
unter Beschuß nehmen.

- Zum Schluß gibt es Atomic Chicken. Stehst Du richtig (z. B. direkt vor den 
Stufen), springen sie einfach über Dich hinweg.

Wood Man schützt sich mit einem Blätterschild. Nach kurzer Zeit wirft er ihn 
auf Dich (drüberzuspringen braucht Platz) und ist dann eine Zeit lang 
ungeschützt (abgesehen von den fallenden Blättern). Auf dem einfachen 
Schwierigkeitsgrad ist er durchaus mit der Plasmakanone zu schlagen, zumindest 
wenn Du mit viel Lebensenergie beginnst und zwecks höherer Schußfrequenz näher 
an ihn herangehst. Sonst unbedingt eine ordentliche Spezialwaffe mitnehmen; ich 
kann aber gleich drei empfehlen: Sein offizieller Schwachpunkt ist das Atom-
Feuer; Schüsse der höchsten Stufe (so sie denn treffen) machen mit ihm kurzen 
Prozeß. Crash-Bomben hingegen können ihn auch durch den Schild hindurch 
treffen; die Metal Blade macht zwar nur wenig Schaden, kann dank hoher Schuß-
frequenz aber trotzdem ausreichen.


5.3.3) Air Man

Jetzt wo Du den Blätterschild hast, kann er sich gegen die Pipis (Vögel) als 
nützlich erweisen. Achte aber darauf, Energie für den Endgegner zu sparen.

- Zu Beginn mußt Du über diverse Maschinen springen, die Air Tikkis. Am besten 
springst Du auf sie, sobald ihre Hörner verschwinden, und dann schnell auf der 
anderen Seite wieder weiter, denn solange Du auf ihnen stehst, produzieren sie 
sogenannte Gremlins. Denke daran, daß die Gremlins und Hörner Dich in den 
Abgrund stoßen können.

- Weiter geht es mit den Lightning Lords. Schieße sie möglichst schnell ab, 
damit Du auf ihren Wölkchen fahren kannst.

- In der zweiten Hälfte des Levels mußt Du zwei Air Tikkis in Folge überwinden. 
Die Taktik von vorhin funktioniert hier nicht mehr aufgrund der Hörner; der 
Blätterschild könnte jedoch vor den Gremlins schützen.

Air Man produziert lauter kleine Tornados, bei denen man sich wünscht, Mega Man 
könne schon rutschen. Zwischen den Angriffswellen hast Du nur kurz Zeit, ihn zu 
treffen; zum Glück wechselt er irgendwann die Seite und ist dann verwundbarer. 
Gelingt es Dir, Blätter auf ihn zu schleudern, bekommt er schnell Verstopfung; 
falls Du keine Ehre hast, kannst Du aber auch einfach auf den Seitenwechsel 
warten und Dich dann schnell dicht an die Wand stellen, vor der Du Dich bereits 
befindest ...


5.3.4) Crash Man

- Die Tellys erscheinen immer wieder neu, daher kannst Du relativ gut Items 
farmen. Der Blätterschild ist nützlich, vor allem bei den Schienenkarren.

- In der zweiten Hälfte des Levels gibt es lauter Leitern und lästige Pipis, 
also halte den Blätterschild bereit. Kletterst Du auf der linken Seite ganz 
nach oben, findest Du einen Energietank, allerdings handelt es sich um eine 
Sackgasse, sofern Du keine Stufe in Form von Item-1 oder 2 zur Hand hast. 
Rechts innen findet sich eine große Lebensenergieeinheit.

- Ganz oben kannst Du mit einem der drei Spezialgegenstände noch ein Extraleben 
erreichen. Dabei ist es sicherer, bereits im Bildschirm mit dem E-Tank Item-1 
oder 2 einzusetzen, um an die linke Leiter zu gelangen. Die Prop-Tops erschei-
nen ebenfalls ohne Ende, sind jedoch weitaus lästiger als die Tellys (mit der 
Metal Blade genügt jedoch jeweils ein Treffer).

Ähnlich Metal Man versucht Crash Man über Deine Schüsse zu springen. Feuere 
Deinen Mega Buster also selbst im Sprung ab, und halte Dich von seinen Bomben 
fern. Weitaus schneller geht es mit dem Air Shooter.


5.3.5) Bubble Man

Ein Großteil dieser Stage findet unter Wasser statt. Mega Man kann nicht 
schwimmen, jedoch bis an die Decke springen. Die ist dummerweise mit tödlichen 
Dornen versehen, also lasse den Knopf rechtzeitig los.

- Hüpfe schnell über die roten Blöcke, sie fallen unter Deinem Gewicht.

- Die Anglerfische sind an ihrer Angel verwundbar. Der Blätterschild lohnt 
sich, auch wenn Du vielleicht schlechter damit treffen kannst.

- Wie kommen wir an den Engstellen in der Mitte weiter? Lasse Dich absichtlich 
von den Quallen treffen und nutze die Unverwundbarkeitsphase, um ein Stück 
voranzukommen (überschätze sie jedoch nicht). Unnützes Wissen: Die Quallen 
heißen M-445 und basieren auf den CWU-01P, Boßgegnern in Teil 1.

- Auch die Snapper scheinen Mega Man nicht in Ruhe lassen zu wollen. Sie 
erscheinen abwechselnd vor und hinter Dir; paß also auf, daß Du nicht in sie 
hineinspringst.

Auch im Duell verläßt sich Bubble Man auf die Stacheldecke - er selbst kann 
schwimmen. Zum Glück ist er anfällig gegen die Metal Blade - und die kannst Du 
nach oben werfen.


5.3.6) Heat Man

Wirst Du getroffen und fällst in die Lava, bist Du nicht immer durch die 
Unverwundbarkeit geschützt (woran das liegt ist mir nicht bekannt).

- Noch mehr Prop-Tops und Tellys. Mit der Metal Blade kannst Du sie Dir 
einfacher vom Leib halten.

- Merke Dir die Reihenfolge der erscheinenden Blöcke, um richtig über sie zu 
hüpfen.

- In der zweiten Hälfte des Levels kannst Du Dich mit dem Crash Bomber durch 
einige der Säulen sprengen. Paß aber auf, nicht im falschen Moment gegen die 
Blöcke zu stoßen.

- Tu Dir einen Gefallen und ignoriere die lange Blockreihe. Bleibe lieber unten 
und setze Item-2 ein (sollte volle Energie besitzen). Kannst Du im richtigen 
Moment abspringen, gibt es sogar ein Extraleben (riskant; warte anschließend 
besser ab, bis die Blöcke wieder verschwunden sind, bevor Du einen neuen 
Schlitten erzeugst).

Heat Man wirft mit kleinen Flammen nach Dir. Triffst Du ihn, aktiviert er einen 
Schutzschild und flitzt kurz darauf auf Dich zu (einfach überspringen und 
erneut angreifen). Mit dem Bubble sollte er kein Problem darstellen.


5.3.7) Flash Man

In diesem Eislevel ist es rutschig. Um anzuhalten, springe einfach kurz.

- Wähle am besten zuerst den unteren Weg. Hast Du Item-1, kannst Du in der 
Mitte des Abschnitts ein Extraleben einsammeln. Hast Du auch noch den Crash 
Bomber, kannst Du danach noch einige lästige Gegner umgehen.

- Im Bildschirm mit dem zweiten Sniper Joe (und einer großen Lebenseinheit) 
solltest Du in das rechte der beiden Löcher springen. Dadurch landest Du im 
folgenden horizontalen Abschnitt in der oberen Ebene und kannst einige oder 
sogar alle weiteren Panzer umgehen und einen Energietank kassieren. Achte auf 
die unregelmäßig angeordneten Blöcke - falls Du nach unten fällst, solltest Du 
mit Item-1 wieder nach oben kommen, und mit Item-2 solltest Du dort bleiben 
können.

Flash Man gehört zu den einfacheren Gegnern, insbesondere wenn Du die Metal 
Blade zur Hand hast. Gegen seine Stoppuhr kannst Du nichts machen, außer sonst 
um so öfter zu feuern.


5.3.8) Quick Man

- Gleich zu Beginn gibt es ein Extraleben, wenn Du einen der Spezialgegenstände 
dabeihast.

- Ab dem vierten Bildschirm mußt Du sehr schnell nach unten hüpfen, um nicht 
von den Strahlen erwischt zu werden, sonst verlierst Du sofort ein Leben (in 
der Anniversary Collection auf dem einfacheren Schwierigkeitsgrad nur die 
Hälfte Deiner Energie). Kannst Du Dich rechts halten (eventuell hilft es, sich 
von den Spring Heads verletzen zu lassen, um kurz unverwundbar zu werden), 
winken ein paar Items als Belohnung.

- Im dunklen horizontalen Abschnitt in der Mitte hältst Du einfach nach rechts 
und springst immer mal wieder.

- Danach eine längere und alles andere als faire Laserstrecke, bei der Du 
wirklich schnell sein mußt und auf die Items wohl besser verzichtest (mit einer 
PAL-Version ist man wohl wieder im Vorteil, da diese langsamer laufen). Lasse 
Dich zu Beginn auf der rechten Seite des Lochs herunterfallen, um auf dem 
Vorsprung zu landen und direkt nach links auf die Plattform laufen zu können; 
ansonsten halte Dich grundsätzlich Richtung Bildschirmmitte. Zur Not kannst Du 
die Stoppuhr einsetzen, um die Strahlen anzuhalten, aber um hinterher ihre 
Energie wiederaufzufüllen, mußt Du lästige Sniper Joes farmen (deren Schwach-
punkt ist der Air-Shooter).

Was ist wohl Quick Mans Schwäche? Genau, die Stoppuhr. Ist sie voll aufgeladen, 
zieht sie ihm die Hälfte seiner Lebensenergie ab. Das war es aber auch schon, 
und wenn Du selber ein Leben verlierst, bleibt Deine Waffe entladen. Kämpfe 
daher zuerst mit der Plasmakanone oder dem Crash Bomber (es ist möglich, eine 
Bombe an einer Wand zu plazieren und Quick Man dorthinzulocken und mehrmals 
treffen zu lassen), und erst wenn seine Energie auf die Hälfte runter ist, 
gibst Du ihm mit der Stoppuhr den Rest.


Alle Robotermeister besiegt? Prima, dann kann Mega Man sich ja endlich um Dr. 
Wily kümmern ... auf ein Neues. Dr. Wilys neues Laboratorium besteht aus fünf 
Stages, die alle in einer festen Reihenfolge bewältigt werden müssen, und in 
einer Sitzung, denn Paßwörter gibt es ab hier nicht mehr (auch die Speicher-
funktion scheint nicht mehr in Kraft zu sein). Deine Waffenenergie wird 
zwischen den Leveln nicht wieder aufgefüllt, wohl aber, wenn Du alle Leben 
verlierst und Continue wählst. (Vermeide Stage Select, sonst landest Du im 
Auswahlbildschirm und danach wieder im ersten Wily-Level.)


5.3.9) Dr. Wily 1

Nur zur Erinnerung: Die Spezialgegenstände, die hier zwingend benötigt werden, 
hast Du bereits.

- In der Levelmitte ist es möglich, sich genau so an den Leitern zu positio-
nieren, daß Dich die Sniper Joes nicht treffen können, Du sie aber schon.

- Der Bildschirm mit dem riesigen Freiraum: Erzeuge mit Item-1 eine erste 
Plattform, noch während Du an der Leiter hängst. Stelle Dich auf die linke 
Seite der Plattform und erzeuge nach und nach eine Treppe. Eine vierte 
Plattform ist erst möglich, wenn die erste verschwunden ist. Klettere die 
folgende Leiter einfach sofort nach oben, bevor Dich die Tellys erreichen.

- Vorsicht am Ende bei den weißen Blöcken: Nach kurzer Zeit beginnt der Bild-
schirm automatisch zu scrollen, dann erscheint der Robodrache hinter Dir. 
Berührst Du ihn, verlierst Du sofort ein Leben, also bleibe vorne, nur nicht so 
weit, daß Du gegen den Bildschirmrand stößt. Schließlich stoppt das Bild und 
der eigentliche Kampf beginnt.

Und der ist einer der schwierigsten, da man sehr schnell in den Abgrund stürzt, 
wenn man vom Feuer getroffen wird oder versucht, ihm auszuweichen. Hüpfe dazu 
auf den oberen Block, und wieder zurück, da der Robodrache Dich dort aufspießen 
kann. Attackiere ihn möglichst häufig mit Mega Buster oder Quick-Bumerang - 
letzterer empfiehlt sich wegen seiner hohen Schußfrequenz, allerdings ist seine 
Reichweite begrenzt.


5.3.10) Dr. Wily 2

- Im ersten Abschnitt benötigst Du zwingend Item-2. Lade es also zu Beginn 
wieder auf, falls Du es bereits benutzt haben solltest. Du mußt vom Schlitten 
direkt an eine Leiter springen, vorzugsweise jedoch nicht an die erste, sondern 
an die zweite, um diverse Schätze zu finden. Halte auch den Crash-Bomber 
bereit.

Am Ende setzen sich Blöcke zu kleinen Robotern zusammen. Versuche Dich an die 
Reste von Boden und Wand zu stellen, um das Risiko zu verringern, mit ihnen 
zusammenzustoßen. Die einzige Waffe, die mehr als einen Punkt Schaden 
verursacht, ist der Bubble; einige Leute bevorzugen jedoch die Metal Blade, da 
mit ihr leichter zu treffen ist.


5.3.11) Dr. Wily 3

- Springe gleich zu Beginn rechts herunter und benutze den Crash-Bomber, wenn 
Du einen Energietank gebrauchen kannst. Solltest Du auf der linken Plattform 
landen, ist es mal wieder Zeit für Item-1. Für den nächsten Bildschirm bleibst 
Du links, wenn Du die Waffenenergie willst, dann rechts, um nicht in die Dornen 
zu fallen.

- Die Brühe sieht zwar ziemlich dreckig aus, aber zumindest für Mega Man ist es 
einfach Wasser und Du kannst problemlos über die Dornen springen. Achte jedoch 
auf die großen Fische, die aus den freien Abgründen erscheinen.

Endgegner: Der riesige Guts-Dozer. Sonderlich schwierig ist er jedoch nicht. Du 
kannst auf seiner Plattform stehen und von dort aus den Kopf angreifen, am 
besten mit dem Quick-Bumerang.


5.3.12) Dr. Wily 4

- In der ersten Hälfte des Levels erwartet uns stellenweise durchlässiger Bo-
den. Fies, wenn sich darunter Dornen befinden. Mit dem Bubble kannst Du diese 
Fallen jedoch im Voraus erkennen. Oder umgehe sie mit Item-2. Der Energietank 
scheint Item-1 zu erfordern.

- Beim zweiten Schienenkarren springst Du auf den Vorsprung, um nicht an der 
engen Stelle hängenzubleiben. Auch beim dritten mußt Du über ein Hindernis 
springen. Auf dem vierten bleibst Du nur kurz, um von der kleinen Plattform aus 
mit Item-2 weiterzudüsen (am besten erst, wenn der Karren aus dem Weg ist).

Der Endgegner ist ein Raum mit Namen Buebeam Trap (was auch immer er bedeutet) 
und ist ziemlich lästig. Zunächst sei auf Item-1 hingewiesen, um leichter 
herumzukommen. Ziel ist es, die fünf Geschütze zu zerstören, was nur mit dem 
Crash-Bomber möglich ist. Du kannst hier auf eine umständliche und eine 
schwierige Methode gewinnen. Die eine Methode erfordert ein Extraleben. 
Zerstöre möglichst viele Blöcke; wenn Du ein Leben verlierst, bleiben sie 
verschwunden, während Du wieder in der Levelmitte landest und bei den 
generischen Gegnern neue Energie farmen kannst (ich empfehle die Mets im 
Bildschirm vor dem Rücksetzpunkt), bevor Du Dich in die zweite Runde stürzt. 
Für die andere Methode benötigst Du zwingend volle Waffen- und wohl auch 
möglichst viel Lebensenergie. Du hast nur sieben Schuß und benötigst fünf davon 
für die Geschütze, also darfst Du nur die beiden Blöcke zerstören, die sich 
nicht umgehen lassen (links und rechts unten).


5.3.13) Dr. Wily 5

Dieser Level besteht ausschließlich aus Boßkämpfen. Alle acht Robotermeister 
müssen noch einmal besiegt werden, anders als im Vorgänger hinterläßt aber 
immerhin jeder Lebensenergie. Die Reihenfolge, in der Du die Teleporter ab-
klapperst ist egal, es könnte sich lohnen, die schwierigen Gegner aufzusuchen, 
wenn Du viel Energie hast. Im Uhrzeigersinn, beginnend rechts oben sind es 
Flash Man, Metal Man, Crash Man, Quick Man, Bubble Man, Wood Man, Air Man und 
Heat Man. Sie sind identisch mit den Originalen (nur die Räume sind generisch), 
denke aber daran, daß Du inzwischen über mehr Waffen verfügst - attackiere 
Metal Man doch mal mit seiner eigenen ...

Hinter dem neunten Teleporter wartet die zweite Wily Machine. Ähnlich wie im 
Vorgänger schießt Du auf die Scheibe, hinter der der Doc sitzt. Für seinen 
ersten Energiebalken empfehle ich voll aufgeladenes Atomfeuer; der Crash-Bomber 
macht auch viel Schaden, sofern Du nicht dank Game Over wieder volle Energie 
hast, solltest Du Dir die etwaigen verbleibenden Bomben jedoch für die zweite 
Phase aufheben, wo das Atomfeuer nicht mehr funktioniert. Ansonsten Plasma-
kanone oder Metal Blade, in der zweiten Kampfphase auch Air Shooter oder Quick-
Bumerang, ganz nach Deinem eigenen Geschmack. Ausweichen ist schwierig, denke 
an die Energietanks, wenn Du noch welche hast.


5.3.14) Dr. Wily 6

Überraschung! Dr. Wily ist entkommen, und es gibt noch einen weiteren Level, 
allerdings einen ziemlich kurzen. Hast Du noch Energie auf der Stoppuhr, kannst 
Du sie ja gegen die Tropfen verwenden (natürlich dann, wenn gerade keine da 
sind).

Am Ende wartet erneut Dr. Wily, und er hat noch eine weitere Überraschung. 
Immerhin ist der Endkampf schön simpel. Wily bewegt sich in Form eines Unend-
lichkeitssymbols (also einer liegenden Acht) und schießt regelmäßig, Du kannst 
relativ einfach ausweichen. Verwundbar ist er ausschließlich mit dem Bubble, 
der zum Glück kaum Energie benötigt; geht sie Dir trotzdem aus, hilft nur noch 
ein Game Over und Continue.


6) Paßwortsystem

Die Paßwörter sind nicht willkürlich vorgegeben, sondern werden nach einem 
bestimmten System generiert, das sich relativ einfach entschlüsseln läßt. Damit 
wollte ich mich an dieser Stelle nicht befassen, aber darauf hinweisen, daß 
genau zwei Informationen enthalten sind: welche der acht Robotermeister bereits 
besiegt sind, und wie viele Energietanks Du besitzt. Beachte, daß letztere bei 
einem Game Over verlorengehen und im anschließend angezeigten Paßwort bereits 
fehlen (von der Speicherfunktion der Anniversary Collection werden sie wiederum 
überhaupt nicht berücksichtigt). Dr. Wilys Level werden von den Paßwörtern 
nicht erfaßt und müssen somit in einem Zug erledigt werden.

Nach der Eingabe eines (korrekten) Paßworts startest Du immer mit mindestens 
zwei Extraleben, vielleicht willst Du das Spiel ja nach  Erledigung einer Stage 
zurücksetzen und gleich wieder mit dem eben erhaltenen Paßwort fortfahren, um 
Verluste auszugleichen ...


7) FAQ

Willkommen zum Mogel-Abschnitt. ;-)
FAQ steht traditionell für Frequently Asked Questions, ich beantworte hier also 
Fragen. Eigentlich sind mir die Fragen gar nicht gestellt worden, ich beant-
worte sie aber vorsorglich trotzdem.

- Heißt es korrekt "Megaman" oder "Mega Man"?

In Japan heißt der Blaue Bomber eindeutig "Rockman". Die korrekte westliche 
Schreibweise ist meines Wissens "Mega Man", allerdings scheint man selbst bei 
Capcom häufig schlampig oder faul zu sein und "Megaman" zu schreiben.

- Wie viele Episoden gibt es?

Für das NES wurde die Serie bis Mega Man 6 fortgeführt. Teil 7 erschien für das 
Super NES, Teil 8 für Playstation und Saturn, Teil 8,5 (Mega Man & Bass) für 
SNES und GBA. Mega Man 9 und 10 sind Downloads für Wii, X-Box 360 und Play-
station 3. Außerdem wurden noch fünf Game-Boy-Spiele entwickelt, sowie noch ein 
paar Ableger und komplette Spin-Off-Serien ... aber wenn Du es wirklich so 
genau wissen willst, schau mal unten bei den Adressen nach.
Für das Mega Drive sind nach The Wily Wars keine weiteren Episoden mehr 
erschienen.

- Welche Version von Mega Man 2 ist die beste?

Ansichtssache. Scheinbar die Mega Man Anniversary Collection für die X-Box 
aufgrund ihrer zusätzlichen Features und der Tatsache, daß sich auch noch neun 
weitere Spiele auf der Disk befinden; die mir nicht weiter bekannte 
Playstation-2-Version dürfte lediglich weniger Extras enthalten und von der für 
den Game Cube rate ich aufgrund der Tastenbelegung eher ab. Alle drei Versionen 
sind jedoch nur in Nordamerika erschienen und funktionieren auf hiesigen 
Konsolen nicht (von Dingen wie Modchips und Freeloader habe ich keine Ahnung). 
Die Playstation-1-Fassung (Rockman Complete Works) enthält noch mehr Features, 
existiert jedoch nur auf japanisch. The Wily Wars ist auch in Europa erschienen 
und enthält immerhin noch vier Spiele, darunter ein exklusives, Wily Tower, das 
jedoch bis auf die Endgegner eigentlich nichts Neues bietet; Graphik und Sound 
sind dort aufgemotzt, es gibt aber ausschließlich die höhere Schwierigkeits-
stufe. Europäische Konsolenversionen sollten generell langsamer laufen, was ich 
angesichts Quick Mans Stage mal wieder für einen Vorteil halte. Wohl am 
einfachsten zu bekommen und am nächsten am Original wird der Download im Wii-
Shop sein, oder eventuell eine der mir unbekannten Telefonumsetzungen. Die mir 
bekannten Unterschiede sind noch einmal näher in Abschnitt 3.4 aufgeführt.

- Gibt es Cheats?

Nein - höchstens den angeblichen Bug, daß sich bestimmte Gegentreffer vermeiden 
lassen, indem man auf Start hämmert, was ich aber selbst nicht passiert habe.

- Ich spiele die Mega-Drive-Version und die Speicherfunktion geht nicht!

Vermutlich spielst Du auf einem Emulator - dann bist Du mit diesem Problem 
nicht alleine. Verwende die Speicherfunktion des Emulators oder (besser) ein 
echtes Mega Drive, oder ggf. eine andere Spielversion.


8) URLs

Noch ein paar interessante Adressen:

http://www.themmnetwork.com/ - The Mega Man Network
Mit die größte Mega-Man-Fansite, mit aktuellen News.

http://www.mmhp.net/ - The Mega Man Home Page
Eine weitere sehr große Fansite mit vielen ausführlichen Informationen zu allen 
wichtigen Mega-Man-Spielen und einer kompletten Fanfiction-Serie.

http://www.bobandgeorge.com/ - Bob and George
Klasse Webcomic. Weil der Autor seine eigenen Figuren nicht rechtzeitig
online bekam, mußten Mega Man und seine Crew einspringen. ;-)

http://www.skullbyte.com/ - Skullbyte
http://www.byteria.de/ - Byteria
Meine eigenen Netzplätze, mit Freewarespielen. 8-)


9) Danksagungen

Mein Dank geht an:

- Capcom, für diese coolen Spiele
- Nintendo, für das NES und ihre eigenen coolen Spiele
- Miranda Paugh / The Mega Man Home Page, für die vielen Informationen
- Game FAQs, für die vielen FAQs
- die Autoren der vielen FAQs
- und alle, die noch hier stehen sollten, mir aber jetzt nicht einfallen ;-)